Zum Inhalt springen

Header

Video
«Basketball-Spiel wäre hier nicht möglich»
Aus Sport-Clip vom 24.10.2019.
abspielen
Inhalt

Reilly Opelka Vom Konzert des Lieblingsmusikers zum Doppelsieg

Reilly Opelka bereitete sich auf ungewöhnliche Art auf die Partie gegen David Goffin vor: Im Ausgang in Zürich.

Reilly Opelka (ATP 37) warf am Donnerstag den an Nummer 6 gesetzten David Goffin aus den Swiss Indoors. 2:25 Stunden stand er auf dem Platz, zum Dessert folgte noch ein Doppel mit Taylor Fritz gegen die Franzosen Chardy/Martin, das die Amerikaner in 1:05 Stunden ebenfalls gewannen.

Und wie bereitete er sich auf seinen anstrengenden Tag vor? Er fuhr am Vortag an ein Konzert in Zürich. «Der amerikanische Sänger Blackbear trat auf. Ich mag ihn sehr und höre ihn dauernd», so Opelka im SRF-Interview. «Wir waren aber noch nie zur selben Zeit am selben Ort. Ich habe die Gelegenheit genutzt und ihn zum ersten Mal live gesehen.»

Der 2,11-Meter-Mann, zusammen mit Ivo Karlovic der grösste Spieler auf der Tour, äusserte sich auch zu seinem Doppelpartner Fritz und zu den Problemen, die seine Körpergrösse mit sich bringt:

  • «Wir haben Fritz zugeschaut, wie er ‹Fifa› spielt. Er dreht völlig durch, das ist für uns immer lustig.»
  • «Die Gänge hier sind niedrig. Viele Athleten müssten ihren Kopf einziehen. Einen Basketball-Event könnte man jedenfalls hier nicht durchführen.»
  • «Das mühsamste ist das Reisen: Beinfreiheit in Autos und Zügen ist schwer zu finden. Im Flugzeug muss ich immer Business Class nehmen.»

Sendebezug: SRF Livestream, 24.10.19, 14:00 Uhr