Zum Inhalt springen

Header

Video
10. Basel-Titel für Roger Federer
Aus sportpanorama vom 27.10.2019.
abspielen
Inhalt

Schonung ist angesagt Federer sagt für Paris-Bercy ab

Roger Federer verzichtet auf eine Teilnahme am ATP-1000-Turnier in dieser Woche in Paris-Bercy.

Der 38-jährige Baselbieter will sich nach seinem 10. Turniersieg am Sonntag in Basel auf die ATP Finals in London (ab dem 10. November) konzentrieren.

«Ich bin extrem enttäuscht, dass ich nicht teilnehmen kann. Aber ich muss mich schonen, denn ich möchte so lange auf der Tour spielen wie möglich. Es tut mir sehr leid für meine französischen Fans», verkündete Federer am Montag.

Im letzten Jahr knapp gescheitert

Federer hatte nach der nahezu perfekten Woche in Basel, wo er ohne Satzverlust zu seinem insgesamt 103. Turniersieg gestürmt war, offen gelassen, ob er in Paris antreten werde.

Roger Federer.
Legende: Hört auf seinen Körper Roger Federer. Keystone

Das Turnier in Paris-Bercy hat der 20-fache Grand-Slam-Sieger in seiner Karriere bei 13 Teilnahmen erst einmal (2011) gewonnen. Im letzten Jahr scheiterte er in einem hochstehenden Halbfinal an Novak Djokovic im Tiebreak des 3. Satzes.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

28 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von L Winkler  (LW)
    @Josef Graf
    Man soll Federer durchaus kritisieren dürfen, aber Ihre Passion als Federer-Verachter ist schlichtweg nur noch peinlich.
  • Kommentar von Miguel Burri  (Vamos Rafa)
    Ich find übrigens, dass beide in ihrer Phase der Kariere das richtige (RN gemacht > US Open Titel) machen (RF > ATP Finals...?) :-)
  • Kommentar von Miguel Burri  (Vamos Rafa)
    Klar, dass nun kaum jemand nörgelt, dass RF "wieder" Paris nach dem Titelgewinn in Basel auslässt...
    Als RN das selbe nach seinem Titelgewinn in Montreal in Cincinnati gemacht hatte, wurde dieser massiv kritisiert, wie unfair dies sei!
    Wenn zwei das gleiche tun ist es nicht dasselbe, Zzzz...
    1. Antwort von Johanna Thomas  (JoThomas)
      Sie haben vollkommen recht. Leider nicht das erste Mal, dass die Federer-Fans mit unterschiedlichen Ellen messen wenn zwei dasselbe tun.
    2. Antwort von René Ruf  (RenéR)
      @Miguel Burri Wo und von wem wurde Nadal wegen seiner Absage für's Turnier in Cincinnati massiv kritisiert? Auf dieser Seite war es nicht, Hr. Burri. Hier, beim Beitrag nach dem Titelgewinn in Montreal mit der gleichzeitigen Absage für Cincinnati, gab es keinen einzigen negativen Kommentar zu Nadal.