Zum Inhalt springen

Header

Tsitsipas ringt Djokovic nieder
Aus Sport-Clip vom 11.10.2019.
Inhalt

Sieg und Masters-Quali Doppelte Freude: Tsitsipas wirft Djokovic raus

Der Grieche steht am ATP-1000-Turnier von Schanghai im Halbfinal und qualifiziert sich erstmals für die ATP Finals.

Stefanos Tsitsipas steht im Halbfinal des ATP-1000-Turniers von Schanghai. Der Grieche schlug in zwei Stunden den Weltranglisten-Ersten und Schanghai-Titelverteidiger Novak Djokovic mit 3:6, 7:5, 6:3.

Es war Tsitsipas' 2. Sieg gegen Djokovic im 3. Duell. Letztes Jahr schlug er ihn in Toronto, heuer unterlag er dem Serben in Madrid.

Im Halbfinal trifft der Grieche auf Daniil Medwedew (RUS), der Fabio Fognini eliminierte. Durch das Out des Italieners hatte Tsitsipas schon vor Beginn seiner Partie seine erste Teilnahme an den ATP Finals auf sicher.

«Wirklich? Das wusste ich nicht. Yesss! Ich hatte keine Ahnung.»

Video
Fognini sauer, Medwedew siegt
Aus Sport-Clip vom 11.10.2019.
abspielen

21 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Die Welt Nr. 1 wurde von Jungspund Titispas in die Realität zurückgeholt! Wenn einer mit Qualität kommt hat auch der Nole seine Mühe!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean passant  (jean passant)
    Unglaublich, dass Oldie Federer immer noch auf der Tour spielt. Bevor er wie heute von irgendwelchen Teenagern vom Platz gefegt wird, wäre er um einiges besser beraten, die Tennisschuhe UMGEHEND an den Nagel zu hängen. So eine Vorstellung wie heute ist einfach nur zum Fremdschämen und gleichzeitig auch schlechte Werbung für die Schweiz.

    NADAL und der Djoker werden die Grandslams nächstes Jahr unter sich aufteilen. Und der Baselbieter wird dann auf Rang 3(!) sein in der GS-Rangliste! *freu*
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Peter Zurbuchen  (drpesche)
      Toll gerechnet, Herr Passant! Der Djoker müsste 5 GS gewinnen um vor RF zu sein, RN zwei. Habe gar nicht gewusst, dass es nächstes Jahr neu 7 GS-Turniere gibt. Fremdschämen nur der Vorname.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Michael Stähli  (Mich)
      Wirklich zum Fremdschämen! RF wäre dann nur noch der 3.beste Spieler allerzeiten. Ganz schlechte Werbung für die Schweiz! Und er spielt ja mittlerweile auch so schlecht das nur noch 99.99% der Weltbevölkerung schlechter ist als er. Sollte ich jemals in irgendetwas das ich mache so schlecht sein werde ich sofort damit aufhören...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Andi Blattner  (OguSan)
      Ich finde ihren Kommentar beschämend!
      Es ist wie immer eine Freude und Ehre, Roger Tennis spielen zu sehen. Geniessen wirs, solange wir noch können!
      Leicht anmassend, einer der top3 Tennispieler zum Rücktritt aufzufordern!
      Finden sie nicht auch Herr Passant?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Nathalie Maler  (NMaler)
    So Federer auch draussen, Karma Baby :-) (an alle die immer so fies gegen Djoker schreien)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen