Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

SRF-User legen sich fest Melbourne-Triumph 2017 war der emotionalste

Auf Social Media haben wir unsere User nach den emotionalsten Federer-Titeln gefragt. Das sind die Top 3.

1. Australian Open 2017

Nach 6-monatiger Verletzungspause kehrt Roger Federer Anfang 2017 auf die Tour zurück. Das Traum-Comeback gipfelt in einem Fünfsatz-Sieg im Melbourne-Final gegen den ewigen Rivalen Rafael Nadal. Der «füdliblutte Wahnsinn», meint SRF-Kommentator Stefan Bürer.

Legende: Video Federer krönt Traum-Comeback mit Finalsieg gegen Nadal abspielen. Laufzeit 00:56 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 03.03.2019.

2. French Open 2009

Nach 3. Final-Niederlagen gegen Nadal eröffnet sich Federer 2009 plötzlich die Chance, seinen Karriere-Grand-Slam zu komplettieren. Und der Schweizer nutzt sie. Im Final bezwingt Federer Nadal-Bezwinger Robin Söderling in 3 Sätzen und triumphiert erstmals bei Roland Garros.

Legende: Video Federers langersehnter Triumph in Paris abspielen. Laufzeit 01:00 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 03.03.2019.

3. Wimbledon 2003

Gleich in seinem ersten Grand-Slam-Final packt Federer die Chance beim Schopf und krönt sich auf seiner Lieblingsunterlage zum Major-Sieger. Der Australier Mark Philippoussis zwingt Federer im Final in zwei Tiebreaks, unterliegt schliesslich aber glatt in 3 Sätzen.

Legende: Video Federer feiert in Wimbledon seinem ersten Grand-Slam-Titel abspielen. Laufzeit 01:08 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 03.03.2019.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniel Häberlin (Svensk)
    Anstelle des Wimbledonfinals von 2003 hätte ich eher denjenigen von 2007 gewählt, denn dieser war bis zum Ende eine hochspannende Partie. Es war der erste Grand-Slam-Final, in dem Federer fünf Sätze spielen musste, und im fünften Satz hatte zunächst Nadal vier Breakchancen, bevor Federer den entscheidenden Durchbruch schaffte. Beim Siegerinterview wirkte er zwar relativ gelassen und meinte: "Heute war das Glück auf meiner Seite." Doch kurz nach dem Matchball flossen bei ihm die Tränen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jannis Lienert (Jannis18)
    Bei diesen Aufnahmen bekomme ich direkt hühnerhaut. Federer ist für mich der Grösste Sportler aller Zeiten!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Olaf Röllin (Olaf Röllin)
    Nicht zu vergessen der Wimbledonsieg gegen Roddick nachdem der Ami schon gefühlte 100 Spiele gegen Federer in Grand Slams usw. verloren hatte & man ihm diesen Titel gegönnt hätte (Tiebreak 6:2 vor usw.), aber er es doch nicht geschafft hat & Federer nach epischem Kampf es doch geschafft hat. Der Sieg war auch legändär & nervendaufreibend. ;-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen