Zum Inhalt springen
Inhalt

Tennis-News Almagro erhält Wild Card für Gstaad

Mit dem spanischen Routinier Nicolas Almagro wird ein früherer Turniersieger mit einer Wild Card ausgestattet.

Nicolas Almagro
Legende: Schlägt im Berner Oberland auf Nicolas Almagro imago

Die Organisatoren des am nächsten Montag beginnenden Männer-Turniers von Gstaad haben ihre Wild Cards vergeben. Der 32-jährige Sandplatzspezialist Nicolas Almagro, der nach einer Verletzung im ATP-Ranking bis auf Platz 664 abgerutscht ist und in Gstaad 2010 gewann, profitiert genauso von einem Startplatz wie der Schweizer Andrea Hüsler und das 17-jährige kanadische Talent Felix Auger-Aliassime. Hüsler und Almagro treffen zudem in der ersten Runde aufeinander.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von René Ruf (RenéR)
    Korrekt heisst er Marc-Andrea Hüsler. In der Schweiz muss bei der Namensgebung «Andrea» zwingend ein 2.Vorname sein. Dieser muss dementsprechend eindeutig männlich oder weiblich sein. Hüsler zeigte vor allem in den letzten Wochen erfreuliche Resultate. Aktuell ist er die ATP 400, er verbesserte sich in dieser Saison um mehr als 300 Positionen. Allerdings spielte er in den letzten Monaten vorwiegend auf Hartplatz, wenig auf Sand. Wie man aber weiss, in Gstaad herrschen spezielle Verhältnisse.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen