Zum Inhalt springen

Header

Video
Kyrgios ringt Tsitsipas in 3 Tiebreaks nieder
Aus Sport-Clip vom 07.01.2020.
abspielen
Inhalt

Tsitsipas mit Ausraster Kyrgios bringt Australien am ATP Cup in den Viertelfinal

Nick Kyrgios bezwingt Stefanos Tsitsipas in einem Tiebreak-Krimi. Damit gewinnt Australien gegen Griechenland.

Nach über zweieinhalb umkämpften Stunden war es soweit: Stefanos Tsitsipas musste am Netz Nick Kyrgios zum 7:6, 6:7, 7:6-Sieg gratulieren. Damit setzte sich Australien beim ATP Cup im heimischen Brisbane gegen Griechenland durch.

Für den grössten Aufreger der Partie sorgte Tsitsipas: Nach dem Verlust des 1. Satzes schwang der 21-Jährige sein Racket wutentbrannt, wobei er seinen Vater Apostolos unabsichtlich am Arm traf. Dieser zog sich eine leichte Wunde zu. Daraufhin gab es für Tsitsipas von seiner erbosten Mutter eine Standpauke.

Video
«Vielleicht kriege ich jetzt Hausarrest»
Aus Sport-Clip vom 07.01.2020.
abspielen

Jetzt wartet Grossbritannien

Bereits zuvor hatte John Millman (ATP 48) gegen Michail Pervolarakis (ATP 486) in 3 Sätzen triumphieren und Australien in Führung bringen können. Das bedeutungslose Doppel zum Abschluss wurde auch eine Beute des australischen Teams.

Im Viertelfinal wartet nun Grossbritannien, welches sich in der Gruppe unter anderem gegen Belgien durchgesetzt hatte. Einen Dämpfer gab es für Deutschland. Das Team mit Leader Alexander Zverev (ATP 7) schied nach einer 1:2-Niederlage gegen Kanada aus.

Übersicht über die Viertelfinals

Grossbritannien
-Australien
?
-Russland
Serbien
-?
?
-?

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dorothee Meili  (DoX.98)
    Nun: als an Tennis interessierte Oldie erinnere ich mich (gerne halt) an die Auf- und Abtritte von John McEnroe. Viele andere "Ereignisse" wurden auch gar nicht so öffentlich, v.a. nicht bis ins Kleinste öffentlich breitgetreten. Aber ich bin einverstanden: eigentlich hatte/habe ich noch immer ein leises Misstrauen über Eltern, Väter/Mütter/Verlobte,exgüsi:"Fitnesstrainer", die auch Coach sind. Auch damals bei unserer (von mir)sehr geschätzten Nr1 im Tennis, bei SteffiGraf, den Williams-sisters
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Michael Stähli  (Mich)
    Jetzt mal ruhig bleiben! Er hat seinen Vater ja nicht absichtlich getroffen! Im Sport sind Emotionen immer dabei was ich sehr gut finde und solange es im Moment passiert geht das für mich völlig in Ordnung.
    Da stören mich Kyrgios kindliche Aktionen viel mehr
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von martin blättler  (bruggegumper)
    Wir alle sind verwöhnt durch eine Zeit,in der gleich 4 ganz Grosse
    dieses Sports,alle auch mit Stil,diesen Sport prägen.Altershalber
    werden alle dereinst abtreten,und man wird sich schmerzlich an diese
    Athleten zurückerrinnern.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen