Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Wawrinka zieht gegen Chatschanow den Kürzeren abspielen. Laufzeit 02:37 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.08.2019.
Inhalt

Zweitrunden-Out in Montreal Wawrinka scheitert an Chatschanow

  • Stan Wawrinka ist beim ATP-1000-Turnier in Montreal in der 2. Runde ausgeschieden.
  • Der Romand muss sich dem Russen Karen Chatschanow (ATP 8) mit 4:6, 7:6 (7:3), 2:6 geschlagen geben.
  • Eine Runde weiter ist Rafael Nadal.

Stan Wawrinka musste sich lange gedulden, ehe er in Montreal den Platz betreten konnte. Regenschauer hatten das Programm gewaltig durcheinander gewirbelt.

Satzverlust trotz Führung

Es entwickelte sich eine Partie der vergebenen Chancen für den 34-Jährigen. Im ersten Satz führte Wawrinka mit 3:0, ehe er 6 der nächsten 7 Spiele und damit den Satz verlor.

Ein erstes Break Chatschanows im 3. Satz konnte der Schweizer noch kontern, der zweite Servicedurchbruch bedeutete dann aber die Vorentscheidung. Nach 2:11 Stunden musste Wawrinka den Court schliesslich als Verlierer verlassen.

Die ehemalige Nummer 3 der Welt tut sich in den letzten Monaten äusserst schwer. Dem Romand ist es seit den French Open nicht mehr gelungen, zwei Spiele am Stück zu gewinnen.

Nadal mit Mühe weiter

Keine Blösse gab sich Rafael Nadal. Der an Nummer 1 gesetzte Spanier bekundete mit dem britischen Qualifikanten Dan Evans aber grosse Mühe und setzte sich knapp mit 7:6, 6:4 durch. Im ersten Durchgang musste der Mallorquiner gar zwei Satzbälle abwehren.

Legende: Video Die wichtigsten Punkte bei Nadal gegen Evans abspielen. Laufzeit 01:20 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.08.2019.

Der Mittwoch geizte in Montreal aber nicht mit Überraschungen. So blieben unter anderem Stefanos Tsitsipas (gegen Hubert Hurkacz) und Kei Nishikori (gegen Richard Gasquet) hängen.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 8.8.19, 6:30 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von tom martini  (tomline)
    So ist das, ganz normal. Es gibt eben nur 3, die es in 80% ihrer Einsätze bis ins Halbfinal oder Final schaffen. Bei den anderen auch super guten ist es umgekehrt, in 80% ihrer Einsätze sind sie in den ersten Runden draussen. Trotzdem ist mit Stan immer zu rechnen, und er war noch nie einer der bei 1000er Turnieren geglänzt hat. Grand Slams sind seins.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Erika Leupi  (Erika Leupi)
    Schade Stan habe so für Dich gehofft und Daumen gedrückt, das nächste Mal kommts besser, alles Liebe Erika von Thalwil
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Lieber Redaktor, man darf sich gegen die Nr. 8 der Welt schwer tun und in der zweiten Runde verlieren. Stan ist nicht mehr die Nr. 3. Zudem wars glaube ich erst das dritte Turnier seit Roland Garros..den Ball flach halten ind nicht überzeichnen......
    Ablehnen den Kommentar ablehnen