Zum Inhalt springen

Header

Video
Swiatek im Sieger-Interview
Aus Sport-Clip vom 10.10.2020.
abspielen
Inhalt

19-Jährige schreibt Geschichte Swiatek als erste polnische Grand-Slam-Siegerin

An den French Open spielte Iga Swiatek ihre Konkurrentinnen in Grund und Boden. Ein unerwarteter Exploit.

Als erste Polin überhaupt sicherte sich Iga Swiatek den Titel bei einem Grand-Slam-Turnier. Während des ganzen Turniers in Paris bei den French Open trat die 19-Jährige dominant auf und im Final liess sie Sofia Kenin keine Chance.

Der polnische Staatspräsident Andrzej Duda gratulierte umgehend per Twitter. «Ein unglaublicher, historischer Erfolg», schrieb der 48-Jährige: «Dieser Tag geht in die Geschichte Polens, des polnischen Sports und des polnischen Tennis ein.» Auch Bayern Münchens Torjäger Robert Lewandowski war ganz aus dem Häuschen. «Was für ein unglaublicher Erfolg, was für eine grossartige Geschichte», twitterte der Fussballstar.

Iga Swiatek
Legende: War nach ihrem Triumph fast sprachlos Iga Swiatek. Reuters

Die überlegene Art und Weise des Triumphs überrascht wohl auch die 19-Jährige selbst. Ein paar bemerkenswerte Statistiken und Fakten zu ihrem Sieg:

  • Als erste Spielerin seit der Belgierin Justine Henin 2007 blieb eine Gewinnerin bei einem Grand Slam im gesamten Turnier ohne Satzverlust.
  • Unglaubliche 70 Prozent der Aufschlagspiele ihrer Gegnerinnen hatte Swiatek auf dem Weg in den Final gewonnen.
  • Mit den gewonnenen Weltranglisten-Punkten klettert Swiatek von Position 54 auf 17 – bisher war Rang 48 ihre beste Platzierung.
  • Nur einmal seit der Einführung der Weltrangliste 1975 hatte es eine Spielerin mit einem schlechteren Ranking in den Final von Paris geschafft.
  • Als Siegerin erhält Swiatek 1,6 Millionen Euro. Zuvor hatte sie insgesamt etwas mehr als 360'000 Euro an Preisgeld eingenommen.
Video
Die Livehighlights bei Swiatek - Kenin
Aus Sport-Clip vom 10.10.2020.
abspielen

SRF info, sportlive, 10.10.2020, 15.00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Seppli Moser  (Moser)
    tolle Siegerin. Und wir Schweizer haben morgen einen grossen Sporttag. Es könnte das Ende des GOAT sein. Später wird Djoko noch den Rekord vom dauerhaften Nr. 1 brechen. Wahnsinn, da gewinnst du völlig gestört übertriebene 20 GS und der Rekord hält nicht mal die eigene Karriere lang. Also hopp Nole für morgen