Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Thiem - Kyrgios
Aus Sport-Clip vom 12.02.2021.
abspielen
Inhalt

5-Satz-Sieg in Melbourne Thiem schafft die grosse Wende gegen Kyrgios

Es war auch Nick Kyrgios eigenes Verschulden, dass er diesen Match zu vorgerückter Stunde in Melbourne noch aus der Hand gab. Der impulsive Einheimische verlagerte seine Konzentration zunehmend auf Nebenschauplätze. Er fluchte, haderte, zoffte sich mit dem Schiedsrichter – und musste in der Endphase von Satz 4 einen Punktabzug hinnehmen.

Das Gebaren kostete zu viel Energie. Sein hitziges Temperament stand dem «Aussie» abermals im Weg, sich nach beeindruckendem Auftakt zum 4. Mal in seiner Karriere in die Achtelfinals am «Happy Slam» vorzukämpfen.

Dominic Thiem spielt mit aufgerissenen Augen.
Legende: Einfach nie den Ball aus den Augen verloren Dominic Thiem. Keystone

Auf der anderen Seite führte die stoische Ruhe von Dominic Thiem ans Ziel. Der Österreicher schaffte im Entscheidungs-Durchgang das massgebende Break zum 4:3 und liess sich danach nicht mehr aufhalten.

Kyrgios darf immerhin für sich in Anspruch nehmen, ein veritabler Prüfstein für die Weltnummer 3 gewesen zu sein. Denn zuvor war Thiem ohne Satzverlust mehr oder weniger locker durchs Turnier marschiert.

Bei Satzball erwischt Kyrgios Thiem auf dem falschen Fuss

Zum 4. Mal erst schaffte der 27-Jährige in seiner Karriere die Rückkehr nach einem 0:2-Satzrückstand. Ein Rückhand-Geschoss setzte den Schlusspunkt unter eine unterhaltsame Partie voller Spektakel, die auch von der Stimmung der Fans lebte. Die Zuschauer werden nun aber bei den Australian Open für die kommenden fünf Tage wegen eines erneuten Corona-Ausbruchs wieder ausgeschlossen.

Kyrgios war immer wieder für Überraschungen gut. So auch bei der Vollendung des 2. Umgangs, den er mit einem frech von unten geschlagenen Ass aus dem Nichts heraus für sich entschied. Gar der Kameramann vor Ort war so perplex darüber, dass er die Szene gar nicht einfangen konnte.

Video
Ein Satzball fast wie eine Farce – und die Kamera war nicht dabei
Aus Sport-Clip vom 12.02.2021.
abspielen

Thiem wird nun im Achtelfinal am Sonntag auf Grigor Dimitrov treffen. Im Gegensatz zu ihm kann die bulgarische Weltnummer 21 ausgeruht antreten, profitierte Dimitrov doch von der Aufgabe Pablo Carreno-Bustas nach nur 7 absolvierten Games.

SRF zwei/info, sportlive, 12.02.2021 09:05 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Heinz Günthardt und Stefan Bürer sind zusammen einfach absolute Weltklasse.
    Mann kann ja von Kyrgios halten was man will.
    Er ist auf dem Platz ein Entertainer und einer der unkonventionelle Dinge tut. Er tut dem Tennis gut.Er ist einfach ein Typ und ein wahrer Charakterkopf!Besser als viele Tennisroboter die es heute gibt..
    Würde er richtig trainieren,alle müssten sich warm anziehen.Sein Talent und Spielintelligenz haben nicht viele, er macht halt zuwenig daraus..
    .
  • Kommentar von paul schluga  (P.S)
    Was für ein Match! Mit einer innerlichen Ruhe durchbricht der Österreicher die Arroganz des Australiers, der keinem Spieler auf der Tour einen Respekt zeigt. Die Unterhaltung war da, die Spannung war gewaltig. Weiter so Thiem!
    1. Antwort von Keller Beat  (BeatKeller)
      Das mit kein Respekt gilt wirklich nicht für alle. Roger scheint ihn zu mögen und er ihn auch. Ist sicher sehr unkonventionell, bei jedem anderen würde das Publikum buhen bei einem Aufschlag von unten, bei ihm ist es einfach Showelement. Schade konnte er es nicht durchziehen, ein Halbfinal Djoker - Kyrgios wäre der Hammer gewesen. Und wieder einmal volles Haus und Riesenstimmung, habe ganz vergessen wie sich das anhört. Das ist schon ein ganz anderes Erlebnis. Kommt hoffentlich bald wieder