Zum Inhalt springen

Header

Video
Djokovic zu seinem Aussetzer im Australian-Open-Final
Aus Sport-Clip vom 03.02.2020.
abspielen
Inhalt

Am Tag nach dem Triumph Djokovic: «Manchmal geschehen Dinge, auf die man nicht stolz ist»

Novak Djokovic legte sich im Australian-Open-Final mit dem Schiedsrichter an. Am Tag danach folgt die Entschuldigung.

Im Final der Australian Open zwischen Novak Djokovic und Dominic Thiem sorgte nicht nur die nervenaufreibende Partie für Unterhaltung. Im 2. Satz verlor der Serbe nach 2 Verwarnungen von Schiedsrichter Damien Dumusois kurz die Contenance.

Beim Seitenwechsel klopfte Djokovic dem Unparteiischen provokativ auf den Schuh und meinte spöttisch: «Du hast dich gerade berühmt gemacht, vor allem mit der 2. Entscheidung. Gut gemacht!»

Video
Djokovic klopft dem Schiedsrichter sarkastisch auf die Füsse
Aus Sport-Clip vom 02.02.2020.
abspielen

Beim Medientermin am Tag nach seinem 8. Titel in Melbourne zeigt sich der 32-Jährige reuig: «Im Profisport geschehen auch einmal Dinge, auf die man nicht stolz sein kann.» Djokovic führt weiter aus: «Ich bin nicht glücklich darüber, dass ich den Schiedsrichter berührt habe. Es tut mir leid, wenn ich ihn beleidigt habe.»

Warum sich Djokovic zu dieser Aktion hinreissen liess, erfahren Sie im Interview oben.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Seppli Moser  (Moser)
    also in meinem Club schimpfen gerade die am lautesten gegen Djokovic oder auch Kyrgios, die sich auf dem Platz selbst am unmöglichsten benehmen
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Armin Meile  (MrMele)
    Sport lebt von Emotionen. Ich habe selbst leistungsmässig Amateursport betrieben und auch da kochten die Gemüter mal über. Novak Djokovic hat sich in der Hitze des Gefechts zu einer Provokation hinreissen lassen. Er hat sich dafür entschuldigt und damit sollte so etwas gegessen sein - zumal er weder irgendwelche Schimpfwörter gebraucht hat noch tätlich wurde. Wer dafür harte Strafen fordert, bei dem schwingt wohl vor allem Antipathie gegenüber dem Rekordsieger der Australian Open mit.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jean-Denis Lutz  (Answerthink)
    Der Djoker ist und bleibt halt unbeliebt...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen

Mehr aus Grand-Slam-TurniereLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen