Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Wawrinka - Zverev
Aus Sport-Clip vom 29.01.2020.
abspielen
Inhalt

Aus im Melbourne-Viertelfinal Beeindruckender Zverev eine Nummer zu gross für Wawrinka

  • Stan Wawrinka (ATP 15) bleibt im Viertelfinal der Australian Open mit 6:1, 3:6, 4:6, 2:6 an einem starken Alexander Zverev (ATP 7) hängen.
  • Der Deutsche zeigt vor allem beim Aufschlag eine klasse Leistung.
  • In seinem ersten Major-Halbfinal trifft Zverev auf Dominic Thiem.

Tennis ist schon ein eigenartiger Sport. 24 Minuten brauchte Stan Wawrinka, um sich den 1. Satz mit 6:1 zu sichern. Eine Demonstration sondergleichen, wobei Alexander Zverev mit dem Kopf wohl noch in den Katakomben war.

Was allerdings im Anschluss vom Deutschen kam, war grosse Klasse. Wawrinka fand zu keiner Zeit mehr ein Rezept gegen den 22-Jährigen. Nach 2:15 Stunden blieb dem Romand nichts anderes übrig, als Zverev zum verdienten Einzug in den Melbourne-Halbfinal zu gratulieren.

Video
Die Live-Highlights bei Wawrinka - Zverev
Aus Sport-Clip vom 29.01.2020.
abspielen

Zverevs Aufschlag: Eine Macht

Die Basis zum Einzug in die Runde der letzten 4 an einem Grand-Slam-Turnier war bei Zverev der Service. Stellvertretend dafür steht der 2. Durchgang, den der Deutsche mit 6:3 für sich entscheiden konnte. Zahlen, die beeindrucken:

  • 90% erste Aufschläge im Feld (18 von 20).
  • Keinen einzigen Punkt abgegeben bei eigenem Service (20/20).
  • Durchschnittliche Geschwindigkeit des 1. Aufschlags: 206 km/h.

Den Schwung aus dem Satzausgleich wusste Zverev gleich in den 3. Umgang mitzunehmen. Zwar konterte Wawrinka das anfängliche Break des 22-Jährigen umgehend, doch Zverev legte einen weiteren Servicedurchbruch zum 3:2 nach. Von diesem Zeitpunkt an gab's für den Schweizer keinen Weg zurück mehr.

Stan Wawrinka.
Legende: Sah sich einem bärenstarken Gegner gegenüber Stan Wawrinka. Reuters

Nun gegen Thiem, nicht Nadal

Im 4. Durchgang sorgte Zverev früh für deutliche Verhältnisse. Der ATP-Finals-Champion von 2018 nahm Wawrinka nicht nur einmal, sondern gleich zweimal hintereinander den Aufschlag ab und zog schnell mit 4:0 davon. Wenige Minuten später war der 3. Sieg von Zverev im 3. Direktduell mit Wawrinka perfekt.

In seinem ersten Major-Halbfinal bekommt es Zverev mit Dominic Thiem (ATP 5) zu tun. Der Österreicher setzte sich in 4 hartumkämpften Sätzen gegen die Weltnummer 1 Rafael Nadal durch. Sollte Zverev da ähnlich stark auftreten wie gegen Wawrinka, stehen seine Chancen gut, am Sonntag um seine erste Grand-Slam-Trophäe kämpfen zu können.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 29.01.2020, 04:40 Uhr

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Koni Flütsch  (KOMANKO)
    @SRF: „......stehen seine Chancen gut, am Sonntag um....“. Fällt schwer, dies einzuordnen, geschweige denn zu verstehen. DT führt im Direktvergleich klar und hat wie viele der letzten Partien gegen ihn in Serie gewonnen? „Sascha“ muss noch besser spielen als gegen „Stan“, denn der nächste Gegner liegt ihm bedeutend weniger. Setze auf DT, welcher dann jedoch im Finale erneut nicht reüssieren wird. In jedem Fall haben beide schon mal einen Schritt nach vorne gemacht und das freut. Wird spannend.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniel Häberlin  (Svensk)
    Schade, dass Wawrinka aus seiner komfortablen Ausgangslage nicht mehr machen konnte. Aber wenn man bedenkt, dass er vor einer Woche noch krank war und in zwei Partien über fünf Sätze gehen musste, hat er wirklich ein starkes Turnier gespielt. Bravo, Stanislas, das war ein weiterer Schritt vorwärts auf dem langen Weg zurück an die Spitze! Umso mehr freue ich mich für Zverev, dass er nun endlich seinen ersten Grand-Slam-Halbfinal erreichen konnte. Gratulation und viel Erfolg fürs weitere Turnier!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Sascha hat endlich sein Potenzial abgerufen und verdient gewonnen, weil Stan sehr, stark abgebaut hat und bei Aufschlag Zverev kein Mittel mehr fand!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen

Mehr aus Grand-Slam-TurniereLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen