Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Golubic scheitert an Hsieh abspielen. Laufzeit 00:26 Minuten.
Aus sportaktuell vom 27.05.2019.
Inhalt

Aus in Runde 1 Break-Festival wird Golubic in Paris zum Verhängnis

  • Viktorija Golubic scheitert an den French Open in der Startrunde. Sie unterliegt der Taiwanesin Su-wei Hsieh (WTA 25) in 3 Sätzen mit 4:6, 6:3 und 0:6.
  • Die als Nummer 25 gesetzte Hsieh machte den Unterschied mit einer klaren Leistungssteigerung im 3. Satz.
  • Besonders der 1. Satz war von Breaks geprägt.

Als Su-wei Hsieh zum 1:0 im 1. Satz vorlegte, hätte wohl niemand auf und neben dem Court 12 gedacht, dass in der Folge längere Zeit keine der beiden einen Aufschlag durchbringen würden. Es folgte ein munteres Break-Festival, das damit endete, dass Hsieh der Schweizerin den Aufschlag zum 6:4 abnahm. Es war das insgesamt 9. Break im 10. Game.

Legende: Video Golubic: «Hoffte, besser ins Spiel zu kommen» abspielen. Laufzeit 02:47 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 27.05.2019.

Der 2. Satz gestaltete sich ausgeglichener, die Schweizerin agierte gegen eine starke Taiwanesin teilweise wie verwandelt und holte sich Winner um Winner. Vor allem aber hielt sie ihre Fehlerzahl im Gegensatz zu Hsieh gering.

Verwandelte Hsieh im 3. Satz

Der 3. Satz war eine einseitige Angelegenheit – und spiegelverkehrt zum 2. Durchgang. Hsieh, als Nummer 25 in der WTA-Rangliste zu finden, zeigte sich plötzlich wieder hellwach, während bei Golubic die Fehlerzahl in die Höhe schoss. Folgende Zahlen verdeutlichen dies:

  • Nur einen einzigen Punkt konnte Golubic bei erstem Aufschlag gewinnen. Bei 8 unerzwungenen Fehlern schlug sie nur 3 Winner.
  • Hsieh vermochte hingegen alle ihre 3 Breakchancen zu nutzen, gewann 13 von 18 Punkten bei Aufschlag Golubic.

Nach 1:40 Stunden verwertete Hsieh gegen eine sichtlich ermüdete Golubic ihren 2. Matchball zum Sieg. Hsieh trifft in der 2. Runde auf die Deutsche Andrea Petkovic.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 27.05.19, 19:30 Uhr