Zum Inhalt springen

Header

Video
Bürer/Günthardt über die speziellen Verhältnisse und die Überraschungen in Paris
Aus Sport-Clip vom 05.10.2020.
abspielen
Inhalt

Bürer/Günthardt über Paris «Laura Siegemund als French-Open-Siegerin – warum nicht?»

Die SRF-Kommentatoren ziehen eine erste Bilanz und blicken auf die Viertelfinals an den French Open voraus.

An den French Open herrschen in diesem Jahr ganz besondere Verhältnisse. Statt frühsommerlicher Wärme sind die Athleten herbstlicher Kälte und Nässe ausgesetzt. Die Bedingungen sind langsam. Nur dank dem neuen Dach über dem Center Court ist es nicht zu grösseren Verzögerungen gekommen.

Ob diese speziellen Verhältnisse die vielen Überraschungen – vor allem im Frauen-Tableau – begünstigt haben? Und läuft es bei den Männern trotzdem auf den Final Novak Djokovic gegen Rafael Nadal hinaus? SRF-Kommentator Stefan Bürer und Tennis-Experte Heinz Günthardt blicken auf die erste Woche in Roland Garros zurück, auf die Viertelfinals voraus und wagen eine Siegerprognose.

Im Video oben nehmen die beiden Stellung zu folgenden Fragen:

  • Welchen Einfluss aufs Spiel hatte die Verschiebung der French Open in den Herbst?
  • Sind die zahlreichen Überraschungen auf die speziellen Bedingungen zurückzuführen?
  • Ohne das neue Dach wäre das Turnier ein Desaster geworden …
  • Sind die diversen neuen Gesichter ein Fluch oder Segen für das Tennis?
  • Trotz aller Überraschungen: Am Ende heisst der Final bei den Männern Djokovic vs. Nadal.
  • Wie lautet der Siegertipp bei den Männern?
  • Wie lautet der Siegertipp bei den Frauen?
  • Wen man die Namen in den Viertelfinals anschaut, da wäre auch was für Jil Teichmann, Stefanie Vögele oder Henri Laaksonen dringelegen …

SRF zwei, sportlive, 05.10.2020, 12:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Stucki  (Kommen-Tat-Ohr)
    Immer schön, den beiden Märchenonkeln (hier positiv gemeint, sie verstehen ihr Erzählhandwerk wirklich bestens!) zuzuhören - aber, auch wenn sich die beiden sicher freundschaftlich verbunden sind, wo bleibt der Abstand?
    Auch wenn wir immer noch nicht 100%ig sicher sind, was er bringt: srf sollte bei den doch noch recht zahlreichen Zuschauern seine Vorbildfunktion bzw. Verantwortung wahrnehmen.