Zum Inhalt springen

Grand-Slam-Turniere Federer: «Ich bin jetzt so nahe dran, aber...»

14 Jahre nach seinem ersten Wimbledon-Final bestreitet Roger Federer am Sonntag an der Church Road sein 11. Endspiel. Nach dem Halbfinal-Erfolg zeigte sich der Schweizer nur teilweise zufrieden, Luft nach oben sei durchaus vorhanden.

Legende: Video Federer nach seinem Sieg gegen Berdych abspielen. Laufzeit 2:02 Minuten.
Vom 14.07.2017.

«Ich habe mit dem Jungen von 2003 nicht mehr viel gemeinsam: Ich habe keinen Pferdeschwanz und keinen Bart mehr. Ausserdem sprangen damals noch keine kleinen Kinder um mich herum, die mich zum Teil in der Nacht aufwecken», scherzte Roger Federer nach dem Sieg gegen Tomas Berdych an der Medienkonferenz.

Ich muss das Rad nicht neu erfinden.
Autor: Roger Federer

Damit es am Sonntag zum 8. Titel in Wimbledon reicht, wird der 35-Jährige gemäss eigenen Aussagen noch einen Gang hochschalten müssen. Körperlich fühle er sich aber absolut frisch. Kein Wunder, hat Federer im gesamten Turnierverlauf doch noch keinen Satz abgegeben.

Dank Abwechslung zum 19. Major-Titel?

Legende: Video US Open 2014: Cilic weist Federer in die Schranken abspielen. Laufzeit 3:41 Minuten.
Vom 07.09.2014.

Die Vorfreude auf den Sonntag könnte grösser nicht sein. «Ich hoffe, dass ich noch einen guten Match spielen kann», blickte der 7-fache Wimbledon-Champion voraus. «Ich bin jetzt so nahe dran, aber ich muss konzentriert bleiben.»

Dass er im Final keinem der «Big 4» gegenüber stehen wird, kommt Federer entgegen. «Es ist etwas entspannter für mich, dass ich nicht schon 30 Mal gegen Cilic gespielt habe. Ich muss das Rad damit nicht neu erfinden.» Unterschätzen wird er den Kroaten aber keineswegs. «Marin hat es schon so weit geschafft, da wird er bestimmt keine schwache Partie zeigen», ist sich der Schweizer sicher.

Zwar führt Federer im Head-to-Head mit 6:1, er kennt aber das Gefühl, an einem Grand Slam gegen Cilic zu verlieren. Bei den US Open 2014 fegte der Hüne Federer mit einer Gala-Vorstellung im Halbfinal vom Platz.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 14.07.2017, 14:00 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.