Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Federer gegen Nadal in Paris: Eine Leidensgeschichte abspielen. Laufzeit 01:20 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 05.06.2019.
Inhalt

Federer vs. Nadal in Paris Schweizer Leidensgeschichte in 5 Akten

Roger Federer ist bei Roland Garros bisher 5 Mal auf den Dominator Rafael Nadal getroffen. 5 Mal hat er verloren.

Roger Federer gegen Rafael Nadal – der French-Open-Halbfinal 2019 ist das 6. Duell in Paris zwischen den beiden. Zu mehr als einem Satzgewinn reichte es Federer gegen den 11-fachen Turniersieger in Paris bisher in keinem Match. Ein Rückblick auf die bisherigen Spiele:

  • Halbfinal 2005: Ein wegweisender Match

Die erste Begegnung auf Grand-Slam-Stufe: Federer, Nummer 1 der Welt, traf auf Shootingstar Nadal, der am gleichen Tag seinen 19. Geburtstag feierte. Der Spanier hatte zuvor die Konkurrenz bei den Sandturnieren weggefegt. Nadal gelang der Coup: Er besiegte Federer im Halbfinal in 4 Sätzen (6:3, 4:6, 6:4, 6:3) und gewann anschliessend Roland Garros gleich bei seinem Debüt.

Legende: Video Der Halbfinal 2005 abspielen. Laufzeit 04:14 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 05.06.2019.
  • Final 2006: Erstes Major-Final-Duell

Nadal, mittlerweile der König auf Sand, liess sich nicht von einem fantastischen ersten Satz seines Gegners beeindrucken. Er gewann die drei nächsten Durchgänge, obwohl der 4. Satz eng verlief. Im Tiebreak stellte Nadal den Titel sicher. 1:6, 6:1, 6:4, 7:6 (7:4) war das Schlussresultat.

Legende: Video Der Final 2006 abspielen. Laufzeit 03:17 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 05.06.2019.
  • Final 2007: Nadals dritter Streich in Folge

Federer hatte zuvor in Hamburg Nadals Rekordserie von 81 Matchgewinnen auf Sand beendet. Doch in Paris blieb es beim Alten: Nadal siegte wieder in 4 Sätzen mit 6:3, 4:6, 6:3 und 6:4. Erneut verwehrte er Federer dessen Karriere-Slam.

Legende: Video Der Final 2007 abspielen. Laufzeit 04:26 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 05.06.2019.
  • Final 2008: Die Demütigung

Der deutlichste Match: Nadal liess Federer keine Chance. Nach nur 107 Minuten stand das 6:1, 6:3, 6:0 fest. Es war der kürzeste French-Open-Final seit 1980 und eine der deutlichsten Niederlagen in Federers Karriere. Vier Wochen später musste sich der Baselbieter erstmals auch in Wimbledon dem Spanier geschlagen geben. Nadal entthronte ihn kurz darauf auch in der Weltrangliste und beendete Federers Regentschaft von 237 Wochen am Stück.

Legende: Video Der Final 2008 abspielen. Laufzeit 01:01 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 05.06.2019.
  • Final 2011: Federers verpasste Chance?

Federer konnte diesen Final gestärkt angehen. Im Halbfinal hatte er mit einer Meisterleistung Novak Djokovics Siegesserie von 43 Matches beendet. Zudem klebte an ihm nach dem French-Open-Triumph 2009 nicht mehr der Nimbus des Unvollendeten. In der Tat legte er im Final gegen Nadal stark los, hatte einen Ball zur Satzführung, den er mit einem Stoppball um Zentimeter vergab. Nadal drehte den Startsatz noch; Federer gewann nur den 3. Durchgang. 7:5, 7:6 (7:3), 5:7, 6:1 war das Schlussverdikt.

Legende: Video Der Final 2011 abspielen. Laufzeit 04:47 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 05.06.2019.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 04.06.2019, 14:00 Uhr.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jana Mutlin  (JaMu)
    Nur wenn Nadal sich nicht wohl fühlt oder irgendwo am Körper Schmerzen hat, könnte RF eventuell gewinnen. Amsonsten hat RF - glaube ich - (leider) keine Chance. Trotzdem schaue ich lieber RF zu als RN, RF spielt wunderschönes Tennis, RN ist viel weniger schön zum Angucken. Meine eigene Meinung, das versteht sich...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Markus Hausammann  (Markus Hausammann)
    Es wäre unglaublich, wenn Federer gewinnen könnte. Es ist ohnehin schon ein historischer Moment. Ziemlich sicher das letzte Aufeinandertreffen am French Open, wohl auch eins der letzten Aufeinandertreffen an einem Grand Slam Turnier. Federer-Nadal nochmals in Paris in einem Halbfinal, wer hätte es gedacht. Wenn Federer gewänne, wäre das noch krasser als der Sieg im AO 2017 Final. Der Final wäre dann schon fast etwas egal ;-). Naja, hoffen darf man immer, aber Nadal wird wohl gewinnen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Guido Casellini  (CAS)
    ich fürchter, dass RF (wie die anderen....) schlicht und einfach "asphaltiert" wird......ein anderes Resultat wäre, m.E., eine ausnahme ! Forza RF anyway !!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen