Zum Inhalt springen
Inhalt

Fritz hofft auf Annacone-Tipps «Wenn Federer Schwächen hat, kann Paul mir helfen»

Mit Unterstützung von Roger Federers Ex-Coach Paul Annacone möchte Taylor Fritz in der 3. Runde der Australian Open die Überraschung schaffen.

Legende: Video Fritz: «Paul ist ein unglaublicher Coach» abspielen. Laufzeit 00:16 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 17.01.2019.

Nach einem knapp dreieinhalbstündigen Abnützungskampf gegen Gaël Monfils und einem Viersatz-Sieg in der 2. Runde der Australian Open kommt Taylor Fritz am Freitag zu seinem zweiten Duell mit Roger Federer.

Das erste fand 2016 beim Rasen-Turnier von Stuttgart statt. Der junge Amerikaner hielt sich gut, nahm Federer einen Satz ab und hatte im entscheidenden Umgang eine Breakchance. «Ich war nahe dran. Dann begann ich aber darüber nachzudenken, dass ich Federer tatsächlich schlagen könnte», erinnert sich Fritz. In der Folge habe er etwas die Konzentration verloren.

Legende: Video Fritz: «War gegen Federer schon nahe dran» abspielen. Laufzeit 00:52 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 17.01.2019.

Im Vergleich zu damals hat der 21-Jährige aber neben zusätzlicher Erfahrung auf der Tour noch einen weiteren Trumpf im Ärmel. Seit letzter Saison arbeitet er mit Paul Annacone zusammen, der von 2010 bis 2013 Federers Coach war.

Paul ist ein unglaublicher Coach.
Autor: Taylor Fritz

Ein Vorteil, wie die Nummer 50 der Welt findet: «Wenn Federer überhaupt irgendwelche Schwächen hat, bin ich sicher, dass Paul mir helfen kann. Er ist ein unglaublicher Coach.»

Aufschlagsgewitter und harte Grundlinienschläge

Annacone, der mit Federer zwei Siege an den World Tour Finals und den Wimbledon-Triumph 2012 feiern konnte, gilt als Verfechter eines offensiven Spiels. Mit 1,93 m Körpergrösse und einem starken Aufschlag als Basis ist sein Schützling prädestiniert, entsprechende Vorgaben umzusetzen.

Live-Hinweis

Die Drittrundenpartie Roger Federers gegen Taylor Fritz ist am Freitag auf ca. 03:00 Uhr Schweizer Zeit angesetzt. Auf SRF zwei und in der Sport App sind Sie live dabei.

Dem harten Grundlinienspiel seines Gegners möchte Federer mit viel Variation entgegentreten (siehe Video unten). Auf Grand-Slam-Stufe hat Fritz, der bereits als 18-Jähriger seinen ersten Final bestritt, noch keine grossen Stricke zerrissen. Die 3. Runde hat er zum zweiten Mal nach den US Open im letzten Jahr erreicht.

Legende: Video Federer: «Spielt, wie die neue Generation einfach spielt» abspielen. Laufzeit 00:17 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 17.01.2019.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.