Zum Inhalt springen

Günthardt lobt Bencics Moral «Belinda hat einen Dickschädel»

Nach ihrem Kraftakt in der 1. Runde hat Belinda Bencic Lust auf mehr bekommen. Wir blicken mit SRF-Experte Heinz Günthardt voraus.

Belinda Bencic.
Legende: Hat Lust auf mehr bekommen Belinda Bencic. Freshfocus

Nach fast 3 Stunden und 5 abgewehrten Matchbällen stand Belinda Bencics Sieg gegen Deborah Chiesa fest. «Mit null Erwartungen» war die 21-Jährige ursprünglich nach Paris gereist, doch dieser hart erkämpfte Erfolg könnte eine Art Startschuss gewesen sein. Eine Bestandesaufnahme.

Das Spielerische

«Das Level war schlecht», brachte Bencic ihre Leistung gegen Chiesa auf den Punkt. Dass sie noch nicht ihr bestes Tennis würde zeigen können, war aber zu erwarten. Schliesslich bestritt Bencic ihre erste Partie auf Sand seit drei Jahren. «Ich brauche mehr Trainingseinheiten, um wieder auf mein altes Level zu kommen. Auch mein Körper muss sich erst wieder an diese Belastungen gewöhnen.»

Das sagt SRF-Experte Günthardt:

Legende: Video «Sie hat unter ihren Möglichkeiten gespielt» abspielen. Laufzeit 0:24 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 29.05.2018.

Der Kampfgeist

Wenn man Bencic etwas nicht vorwerfen konnte, dann war es fehlender Wille. Selbst als sie sich im 2. Satz beim Stand von 0:40 drei Matchbällen in Folge ausgesetzt sah, gab sie nicht auf. «Ich habe alles gegeben, um dieses Spiel irgendwie zu gewinnen», so Bencic. Diese kämpferische Einstellung sollte am Schluss den Unterschied ausmachen.

Das sagt SRF-Experte Günthardt:

Legende: Video «Nicht hoch genug einzuschätzen» abspielen. Laufzeit 0:25 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 29.05.2018.

Die Aussichten

In der 2. Runde trifft Bencic am Donnerstag auf Magdalena Rybarikova (WTA 18). «Wir kennen uns gut, wir haben schon öfter gegeneinander gespielt. Ihr Spiel kommt auf Sand sehr gut zur Geltung», weiss Bencic zu berichten. Dass sie die letzte verbliebene Schweizerin im Tableau ist, findet sie zwar «sehr schade», doch es spornt sie auch an: «Ich möchte die Schweizer Fahne hochhalten!»

Das sagt SRF-Experte Günthardt:

Legende: Video «Es ist einiges möglich» abspielen. Laufzeit 0:30 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 29.05.2018.

Bencic erst am Donnerstag

Belinda Bencic wird ihre Zweitrunden-Partie an den French Open am Donnerstag ab 11:00 Uhr bestreiten. Auf SRF zwei und im Stream in der Sport App sind Sie live mit dabei.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 28.05.2018, 11:00 Uhr

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Widi Wadi (G29) (King of Sports)
    Immer am motze... Simmer doch eifach froh, dass mir so kompetenti lüt hend!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Graf (Josef Graf)
      Verzeihung Majestät "King of Sports", wenn Bürer und Günthardt so kompetent sind, muss man sich schon fragen, warum es beim Kommentieren der Übertragungen beide gleichzeitig braucht.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Elsa Tschopp (Nimsay)
      Josef Graf, ich weiss, mit ihnen zu Diskutieren lohnt sich nicht. Trotzdem kann ich es hier nicht lassen... Bei Sportkommentationen sind fast immer zwei Kommentatoren dabei. Egal wie kompetent diese sind. Das macht es spannender, lustiger, emotionaler. Zu zweit haben sie mehr Möglichkeiten können auch mal "miteinander" reden und Emotionen teilen, das bekommt man als Hörer mit. Und ja, niemand weiss und sieht alles, das hat nichts mit Kompetenz zu tun, zwei Menschen wissen und sehen eben mehr.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Josef Graf (Josef Graf)
      Das mit der Kompetenz, Frau Tschopp, war nicht meine Idee, sondern der Widi Wadi hat mit diesem Thema angefangen. Ich hatte nur bezweifelt, ob Günthardt der Richtige ist, um Bencic zu beurteilen. Wenn ich Sport schaue, sehe ich das meiste selber und brauche nicht zwei Plauderi, die miteinander reden, damit es spannender, lustiger, emotionaler wird. Sie haben recht, die Unsitte mit zwei Kommentierenden ist mittlerweile weit verbreitet. Aber Fernsehen ist ja in erster Linie für Hörer da, oder?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Josef Graf (Josef Graf)
    Heinz Günthardt ist Coach des Schweizer Frauen-National-Teams. Er kann darum gar nicht objektiv eine "seiner" Spielerinnen einschätzen. In diesem Sinn ist er nicht der richtige Experte für eine Beurteilung von Bencic. SRF hat ja mit Stefan Bürer noch einen anderen Sprecher, der Auskunft geben könnte.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Seppli Moser (Moser)
    Herr Günthardt ist schon gut. Bringt's immer auf den Punkt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Edouard von Witzleben (von Witzleben Edouard)
      H. Günthardt ist einer der Besten im SRG Sport-Expertenteam. Für mich sogar der Beste! Seine Kompetenz ist Weltklasse.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen