Zum Inhalt springen
Inhalt

Halbfinals der Frauen komplett Serena Williams hält Giorgis Angriffen stand

Legende: Video Kurzzusammenfassung Williams - Giorgi abspielen. Laufzeit 00:41 Minuten.
Aus sportlive vom 10.07.2018.
  • Serena Williams schlägt im Wimbledon-Viertelfinal Camila Giorgi 3:6, 6:3, 6:4.
  • Die nächste Gegnerin der Amerikanerin ist Julia Görges.
  • Im anderen Halbfinal kommt es zum Duell zwischen Jelena Ostapenko und Bencic-Bezwingerin Angelique Kerber.

Es war ein hartes Stück Arbeit, ehe Serena Willams' insgesamt 11. Halbfinal-Einzug in Wimbledon feststand. Gegen die stark aufspielende Italienerin Camila Giorgi (WTA 52) gab die Weltnummer 181 erstmals im Turnierverlauf einen Satz ab.

Im 1. Durchgang hielt Giorgi, die trotz ihrer 1,68 m Körpergrösse über einen erstaunlich starken Aufschlag verfügt, mit ihren harten Grundschlägen Williams auf Distanz. In den Sätzen 2 und 3 konnte sich die 36-jährige Amerikanerin dann aber früh absetzen und den Vorsprung verwalten.

Nun gegen Görges

Die 7-fache Wimbledon-Siegerin Williams, die 2017 an der Church Road aufgrund ihrer Babypause gefehlt hatte, trifft im Halbfinal auf Julia Görges (WTA 13). Die Deutsche schaffte gegen ihre gute Kollegin Kiki Bertens (WTA 20) ein erstaunliches Comeback und siegte am Ende mit 3:6, 7:5, 6:1.

Kerber braucht 7 Matchbälle

Neben Görges steht eine zweite Deutsche unter den letzten Vier: Angelique Kerber (WTA 10) zog 24 Stunden nach ihrem Erfolg gegen Belinda Bencic mit einem weiteren Zweisatz-Sieg in den Halbfinal ein. Sie schlug die Russin Daria Kasatkina (WTA 14) mit 6:3, 7:5. Kerber, die erst den 7. Matchball verwerten konnte, fehlt damit noch ein Sieg zu ihrem 2. Wimbledon-Final nach 2016.

Legende: Video Kerber gewinnt unglaublichen Ballwechsel abspielen. Laufzeit 00:57 Minuten.
Aus sportlive vom 10.07.2018.

Im Halbfinal heisst ihre Gegnerin Jelena Ostapenko (WTA 12). Die Roland-Garros-Gewinnerin von 2017 setzte sich gegen die Slowakin Dominika Cibulkova (WTA 33) mit 7:5, 6:4 durch.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 10.7.18, 14:00 Uhr

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Suat Ulusoy (SuatU)
    Fortsetzung: Und weil Giorgi sich derart gut bewegt, wäre es überhaupt nicht nötig immer so risikoreich zu spielen. Giorgi ist leicht auszurechnen und gibt ihrer Gegnerin häufig gar keine Gelegenheit selbst einen Fehler zu machen. In vielen Spielen ist es fast schon ein Monolog: Giorgi spielt einen sensationellen Winner oder macht den Fehler.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Suat Ulusoy (SuatU)
    Camila Giorgi ist für mich das grösste Rätsel auf der Damentour. Unglaublich wie dynamisch die zierliche Spielerin agiert: Power kombiniert mit einer hervorragenden Beinarbeit. Auf der andern Seite wirkt sie jedoch wie ein Roboter. Keine sichtbaren Emotionen, kein Umstellen. Aufgrund ihres Schlagpotentials und ihrer Athletik müsste Giorgi längst in den Top 10 stehen und regelmässig ganz vorne dabei sein bei den grossen Turnieren. Doch es braucht auch taktisches Verständnis und Emotionen...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser (jeani)
    Serena ist aber nach der Baby Pause sehr stark zurück gekommen und war auch lange eine "überzeugende Welt Nr.1" was man von den ständig wechselnden Nachfolgerinnen nicht "gerade behaupten kann"!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen