Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Keine Ausnahmeregelung Nur 1000 statt 5000 Zuschauer an den French Open erlaubt

Die Organisatoren der am Sonntag beginnenden French Open müssen nochmals eine deutliche Reduktion des Publikums in Kauf nehmen.

An den French Open sind weniger Zuschauer zugelassen als zunächst angenommen.
Legende: Die Mehrheit der Sitze wird leer sein An den French Open sind weniger Zuschauer zugelassen als zunächst angenommen. imago images

Auf der Anlage in Roland Garros sind pro Tag nicht mehr 5000, sondern lediglich 1000 Zuschauer erlaubt. Diese Obergrenze schliesst Spieler, Betreuer und Organisatoren mit ein.

Den Entscheid hat Frankreichs Premierminister Jean Castex bestätigt, nachdem Gesundheitsminister Olivier Veran diese Limite im Zuge der Bekämpfung des Coronavirus generell für grosse Sportveranstaltungen angekündigt hatte.

Von 11'500 auf 1000

Noch vor einer Woche gingen die Veranstalter in Paris von 5000 Fans pro Tag auf der Anlage aus. Turnierdirektor Guy Forget hatte auf eine Ausnahmegenehmigung gehofft. Zuvor hatten die Organisatoren gar mit 11'500 Zuschauern gerechnet. Die Zahlen neuer Corona-Infektionen sind in Frankreich zuletzt allerdings wieder deutlich angestiegen.

Audio
01: French Open - Stundenhotel und andere Vorbereitungen
37:34 min
abspielen. Laufzeit 37:34 Minuten.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen