Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Keine Verschiebung geplant Australian Open notfalls unter geschlossenem Dach

Die Organisatoren schliessen trotz der verheerenden Buschbrände eine Verschiebung des 1. Major-Turniers des Jahres aus.

An den Australian Open gibt es drei Courts mit schliessbaren Dächern.
Legende: Notfalls unter geschlossenem Dach An den Australian Open gibt es drei Courts mit schliessbaren Dächern. Reuters

Nachdem in den letzten Tagen aufgrund der verheerenden Buschbrände in Australien Sorgen um die Durchführung der Australian Open (ab 20. Januar) aufgekommen waren, schlossen die Veranstalter eine Verschiebung nach derzeitigem Stand aus.

«Nach den aktuellen Informationen ist die Wettervorhersage gut», sagte Craig Tiley, Präsident von Tennis Australia am Dienstag. «Wir erwarten keine Verzögerungen, und wir haben zusätzliche Massnahmen getroffen, um sicherzustellen, dass die Australian Open wie geplant ablaufen können.»

3 Plätze mit Dach und 8 Hallenplätze

Beim ersten Major-Turnier des Jahres in Melbourne stünden mit 3 Plätzen mit Dach sowie 8 Hallenplätzen Alternativen auf der Anlage bereit, wie die Organisatoren auf Twitter schrieben. Bei zu schlechter Luftqualität würden die Dächer geschlossen und die Partien anschliessend fortgesetzt.

Novak Djokovic hatte angesichts der heftigen Buschbrände, die derzeit in Australien wüten, gefordert, notfalls eine Verschiebung des Turniers zu erwägen.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Was ist das für eine kranke Welt? Da brennt Hektar um Hektar Holz ab, das atmen fällt schwer und es wird über Tennis gesprochen!! Wie traurig ist das eigentlich?? Wo ist unser Rückgrat, unser Moralempfinden geblieben.. Ich kann es nicht spüren oder sehen..
    Die Spieler sollten alle einstimmig absagen!
    Die Atp sollte das Turnier absagen!
    Der australische Tennisverband müsste ein Zeichen setzen - für die Umwelt - für Australien und gegen den Geldwahnsinn!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Juha Stump  (Juha Stump)
    Eine Verschiebung auf wann? Eine Veranstaltung von so gigantischen Ausmassen, wie es die vier GS-Turniere sind, kann nicht einfach verschoben werden. Eine Absage wäre aus Pietätsgründen viel naheliegender. - Es geht aber um noch etwas: Der Wettlauf um die meisten GS-Titel ist so spannend und milliardenschwer, dass eine Absage vor allem RF nützen würde. Gegenwärtig spielen Nadal und Djokovic so stark, dass wohl einer dieser beiden das Turnier gewinnen wird. DAS will die Sportwelt eben sehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von gianni python  (loco)
    guten tag;
    aufgrund der verheerenden buschbrände in australien sollte man dieses open absagen!
    gianni aus wabern
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von A. Keller  (eyko)
      Bin ganz Ihrer Meinung. Im Gedenken an die Menschen und die Milliarden Tiere die ihr Leben in diesen verheerenden Buschfeuer verloren haben, sollte die Spiel abgesagt werden. Mehr Würde zeigen. Trotz schlechter Luft lockt das Geld - wie immer. Der Klimawandel schein nicht zu interessieren. Die Spieler reisen ja bald wieder ab.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Jean-Denis Lutz  (Answerthink)
      Ein Feuerwerk absagen, ja. Aber wozu ein Tennisturnier? Soll nun alles stillstehen? Kinos, Schwimmbäder, Casinos? Jetzt bitte etwas mehr Vernunft und nicht alles in einen Topf werfen...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen