Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Krise an den US Open Djokovic greift zum Telefon – Babos/Mladenovic disqualifiziert

Novak Djokovic versucht, den Gouverneur von New York anzurufen, Babos/Mladenovic dürfen nicht zu ihrer Partie antreten – die Krise an den US Open spitzt sich zu.

Novak Djokovic
Legende: War am Freitag nicht nur mit Tennis auf dem Court beschäftigt Novak Djokovic Reuters

Eigentlich wollte sich Novak Djokovic voll auf seinen Match gegen Jan-Lennard Struff fokussieren, doch das Corona-Chaos in der New Yorker Tennis-Blase schreckte den Superstar auf. Auch er hatte mitbekommen, dass die Behörden den Franzosen Adrian Mannarino nicht zu seiner Drittrunden-Partie gegen Alexander Zverev antreten lassen wollten. Es musste gehandelt werden – also griff Djokovic zum Telefon.

«Ich wollte über einige Kontakte den Gouverneur von New York erreichen», erzählte der Weltranglistenerste nach seinem ungefährdeten Achtelfinaleinzug gegen Struff. Bis zu Andrew Cuomo drang Djokovic mit seinem Anruf zwar nicht vor – doch es zeigt, wie ernst die Lage bei den US Open ist.

Video
Djokovic lässt Struff keine Chance
Aus Sport-Clip vom 05.09.2020.
abspielen

Mannarino bis am Freitag in New York

Für Mannarino, der vor dem Turnier engen Kontakt mit dem positiv auf das Coronavirus getesteten Benoît Paire hatte, ist die ganze Geschichte auch nach dem Ausscheiden gegen Zverev nicht gelaufen.

«Erst wenige Stunden vor dem geplanten Beginn der Partie habe ich erfahren, dass ich und mein Team bis zum Rest der Quarantäne auf unseren Zimmern sein müssen», sagte der verwunderte Mannarino. Er dürfe New York erst am kommenden Freitag verlassen. Sein Coach müsse sogar noch einen Tag länger in seinem Hotelzimmer verharren.

Mladenovic/Babos disqualifiziert

Die Doppel-Konkurrenz der Frauen ist von den Quarantäne-Bestimmungen ebenfalls betroffen: Die an Nummer 1 gesetzten Timea Babos (Ungarn) und Kristina Mladenovic (Frankreich) sind überraschend vom Spielplan der US Open gestrichen worden. Die dreifachen Grand-Slam-Siegerinnen hätten am Samstag gespielt.

Kiki Mladenovic und Timea Babos.
Legende: Gewannen an den Australian Open noch den Titel Kiki Mladenovic und Timea Babos. Reuters

Ein Grund für die Streichung von Babos/Mladenovic wurde zunächst nicht bekannt. Wie auch Mannarino hatte Mladenovic Kontakt zu Landsmann Paire und beklagte sich nach ihrem Ausscheiden im Einzel über die Zustände am Turnier.

Am Samstagabend veröffentlichten die Organisatoren der US Open dann ein Statement. Darin wurde bekannt, dass alle Personen, die längeren Kontakt mit Paire hatten, für die gesamte Dauer der Quarantäne auf ihren Zimmern bleiben müssen und auch nicht mehr trainieren dürfen – für Mannarino wurde allem Anschein nach eine Ausnahme gemacht, für Mladenovic nun nicht mehr. Auf das Einzel hat dies keine Auswirkungen, weil Mladenovic schon ausgeschieden ist.

SRF zwei, sportlive, 4.9.2020, 18:15 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Armin Meile  (MrMele)
    Was hier passiert, kann nicht anders wie als Wahnsinn bezeichnet werden. Mit einem nachweislich ungeeigneten und sehr fehleranfälligen PRC-Test (das bestätigen mittlerweile zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen) werden Sportler wie Kriegsgefangene gehalten. Es ist Zeit aufzuwachen und den Menschen wieder zu Eigenverantwortung und einem Leben im Einklang mit der Natur zu führen. Alles andere führt zu einem gesellschaftlichen Kollaps, wie ihn die Menschheit noch nie erlebt hat.
    1. Antwort von Michel Koller  (Mica)
      Nennen Sie mir bitte eine seriöse Quelle, welche Ihre Behauptung, betreffend PCR Tests, untermauert.
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Die Unverhältnismässigkeit nimmt bisweilen groteske Züge an, an diesen Us-Open.
    Da sitzt ein Spieler als Zuschauer alleine in einer Box und weit und breit kein Mensch, er muss wegen dem Schuztkonzept eine Maske tragen, er könnte ja das Geländer anstecken..
    Nach dem Spiel Maske auf und sofort zum Interview.. Wenn sie durch das Gelände laufen, immer mit der Maske obwohl man den Abstand einhalten muss, laut Konzept..
    Macht es so noch Spass für die Spieler zu spielen? Ich glaube nicht!!
  • Kommentar von Matt Keller  (Mattdk)
    Was soll das? Es gibt einen positiven Bescheid, Mannarino hatte mit dieser Person Kontakt. Wo ist hier die Debatte?? Dies bedeutet natürlich Quarantäne. Da kann Hinz und Kunz versuchen beim Gouverneur anzurufen.. das sollte nichts bringen! Ich weiss wahrscheinlich auch nicht genug Bescheid aber aus den Informationen aus dem Artikel raus wäre
    die Devise klar: Quarantäne. Warum sollte man da irgendjemanden anzurufen versuchen??