Zum Inhalt springen

Header

Video
Bencic: «Habe nicht in mein Spiel gefunden»
Aus Sport-Clip vom 08.09.2021.
abspielen
Inhalt

Nach Out im Viertelfinal Grosser Frust bei ratloser Bencic: «Es ging praktisch nichts»

Die Enttäuschung war bei der Ostschweizerin nach der klaren Niederlage an den US Open gegen die Weltnummer 150 gross.

Der Frust war Belinda Bencic ins Gesicht geschrieben, als sie sich zwei Stunden nach ihrer Niederlage gegenüber den Medien erklärte. «Am meisten enttäuscht bin ich darüber, dass ich nicht das gezeigt habe, was ich eigentlich kann», sagte die 24-jährige Ostschweizerin über die 3:6, 4:6-Niederlage in nur 82 Minuten gegen die Nummer 150 der Welt. «Es ging praktisch nichts, deswegen bin ich wirklich mega enttäuscht.»

Video
Bencic unterliegt Raducanu im US-Open-Viertelfinal
Aus Sport-Clip vom 08.09.2021.
abspielen

Eine Erklärung, wieso sie ihr Spiel nie gefunden hat, habe sie kurze Zeit nach dem Spiel noch nicht. «Ich kann es wirklich selber nicht begreifen», so eine ratlose Bencic.

«Einfach nur glückliche» Raducanu

Raducanu, 150. im WTA-Ranking, ist damit auch die erste Qualifikantin im Halbfinal von New York und die erst dritte Athletin nach Billie Jean King 1979 und Kim Clijsters 2009, die es als Spielerin jenseits der Top 100 so weit schaffte. «Ich musste mich nach dem Start des Matches etwas anpassen und bin einfach nur glücklich, dass ich durchgekommen bin», sagte Raducanu.

Ich bin sehr zufrieden, wie es gelaufen ist in den letzten zwei Monaten.
Autor: Belinda Bencic

Vor dem Spiel war die Britin, die erst vor 3 Monaten das Debüt auf der WTA-Tour gefeiert hatte und in Wimbledon bereits in den Achtelfinal gestürmt war, der Schweizerin kein grosser Begriff gewesen. Dennoch: Nach ihrem Traumlauf in New York hat sich Bencic natürlich schlau gemacht.

Zwei Teenager im Halbfinal: «Eine super Story»

«Sie ist eine sehr gute Spielerin. Dies habe ich aber auch erwartet. Es ist eine super Story, zwei Teenager im Halbfinal», fügte Bencic an und nahm damit Bezug auf Leylah Fernandez, die neben Raducanu ebenfalls als erst 19-Jährige unter den besten 4 der US Open steht. «Das ist gut für den Tennis-Sport.»

Und trotz aller Enttäuschung über die verpasste Chance auf den ersten Grand-Slam-Pokal resümiert Bencic: «Ich bin sehr zufrieden, wie es gelaufen ist in den letzten zwei Monaten. Daraus nehme ich viel Positives mit. Ich fühle mich wirklich gut mit meinem Spiel.»

Video
Die Live-Highlights der Partie Bencic gegen Raducanu
Aus Sport-Clip vom 08.09.2021.
abspielen

SRF info, sportlive, 08.09.21, 18:05 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Kurt Scherrer  (kurtskommentar)
    @srf: Ich habe es heute Morgen schon mal versucht und hoffe, es klappt diesmal:
    Ihr schreibt "....Vor dem Spiel war die Rumänin...." Raducanu hat zwar einen rumänischen Vater, sie ist allerdings Britin.
    1. Antwort von SRF Sport (SRF)
      Guten Tag Herr Scherrer. Danke für den Hinweis, wir haben die Stelle entsprechend angepasst. Sportliche Grüsse, SRF Sport.