Zum Inhalt springen

Header

Video
Meilenstein: Nadal macht die 20 voll
Aus Sport-Clip vom 11.10.2020.
abspielen
Inhalt

Pressestimmen zu Nadals Sieg «Nadal erreicht den Garten Eden von Federer»

Rafael Nadal hat mit seinem 13. French-Open-Triumph zu Roger Federer aufgeschlossen. Das schreiben die Medien zum Triumph des Spaniers.

Mit seinem 6:0, 6:2, 7:5-Finalsieg über Novak Djokovic an den French Open hat Rafael Nadal einen weiteren Meilenstein erreicht. Mit seinem 20. Grand-Slam-Titel ist der Spanier mit Roger Federer gleichgezogen. Die internationalen Medien würdigen die Leistung des Mallorquiners.

Nadals Auftritt war eine Demonstration, wie man sie in einem Final eines Grand-Slam-Turniers nur selten sieht.
Autor: NZZ

El Pais (Spanien): «Nadal erreicht den Garten Eden von Federer. Der Mallorquiner überrennt Djokovic im Final von Paris [...]. Er stellt damit den historischen Rekord von 20 Grand-Slam-Titeln des Schweizers ein.»

La Vanguardia (Spanien): «Das ist Roland Garros, hier herrscht Nadal. Beim merkwürdigsten Roland Garros der Geschichte bezwingt er Djokovic, indem er die Nummer eins mit einer plötzlichen Entschlossenheit bestraft, die fast schon gewaltsam ist. Er vertreibt ihn vom Sandplatz in Paris. Djokovic mag die Nummer eins der Welt sein, aber hier herrscht Nadal.»

NZZ (Schweiz): «Rafael Nadal egalisiert in Paris den Grand-Slam-Rekord von Roger Federer – dabei müsste er eigentlich längst zurückgetreten sein. Der Körper, da sind sich Mediziner und spirituelle Handleser einig, müsste Nadal längst schon zum Rücktritt gezwungen haben. Stattdessen strebte er unaufhaltsam dem 13. Titelgewinn in Roland-Garros entgegen. Nadals Auftritt war eine Demonstration, wie man sie in einem Final eines Grand-Slam-Turniers nur selten sieht.»

Video
French-Open-Final 2020: Die Zusammenfassung
Aus Sport-Clip vom 11.10.2020.
abspielen

Le Monde (Fankreich): «Rafael Nadal verlängert in Roland Garros seine Regentschaft bis ins Unendliche. Nicht einmal der einzige ungeschlagene Spieler dieser Saison schafft es, die lebende Statue zu stürzen und die Festung zu erschüttern.»

Gazzetta dello Sport (Italien): «20 Grand Slam – Nadal wie Federer. Die Partie zwischen Rafael Nadal und Novak Djokovic hätte eine ausgeglichene sein sollen, mit offenem Ausgang. Dieser Teufel Nadal hat sich stattdessen einen Spass erlaubt und die allgemeinen Annahmen Lügen gestraft, indem er die Partie dominiert hat.»

Guardian (Grossbritannien): «Rafael Nadal zerstört Novak Djokovic und gewinnt seinen 13. French-Open-Titel.»

Mirror (Grossbritannien): «Der König der roten Asche! Nadal verprügelt Djokovic und gleicht Federers Grand-Slam-Rekord aus.»

Djokovic spielte ohne Energie, ohne Emotionen.
Autor: BlicSerbien

24 Sata (Serbien): «Rafa fegt Novak vom Platz und zieht mit Federers 20 Grand-Slam-Titeln gleich!»

Blic (Serbien): «Nadal besiegt Djokovic im Final von Roland Garros. Der Serbe konnte nicht einmal einen Satz gewinnen. Erstaunliches Tennis des Spaniers und Trauer bei Novak. Novak hat bisher alles erreicht, ausser Rafael Nadal im Final von Paris zu besiegen. Er spielte ohne Energie, ohne Emotionen.»

Kurir (Serbien): «Novak Djokovic hat einen Schritt vor der Geschichte aufgehört. Er unterliegt einem phänomenalen Rafael Nadal.»

SRF zwei, sportlive, 11.10.2020, 15:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Emil Brand  ((Inkognito))
    Mögen sie alle, auch nach Karriere-Ende, gesund bleiben. RF mag dem einem oder anderen Finale nachtrauern. Nicht so wild. So viel erreicht. Die drei Tenöre des Tennis
  • Kommentar von Guido Casellini  (CAS)
    zwei grossartige Tennisspieler und Menschen !!!!!!!!!!!!!! Leider gibt es wird davon kaum.....noch geben!
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Freue mich für Rafa er lässt sich nicht verbiegen wie andere!
    Rafa und Roger haben eine gewisse Aura im Gegensatz zu Nowak der eben keine hat!