Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Regen sorgt für Umplanung 3 Schweizer am Donnerstag im Einsatz – Wawrinka macht den Anfang

Weil der Regen in New York den Spielbetrieb am Mittwoch stark einschränkt, kommt es am Donnerstag zu einem dichten Programm.

Das Wetter machte den Organisatoren der US Open am Mittwoch einen Strich durch die Rechnung. Weil es in New York fast durchgehend regnete, konnte kein Match auf den Plätzen ohne Dach vollständig durchgeführt werden.

Helfer befreien den Platz von Wasserpfützen.
Legende: Ein allzu häufiges Bild am 3. Tag der US Open Helfer befreien den Platz von Wasserpfützen. imago images

Da Roger Federer seine Zweitrunden-Partie gegen Damir Dzumhur im Arthur-Ashe-Stadion absolvieren durfte, blieb der 38-jährige Schweizer von den Wetterkapriolen verschont.

Schweizer Trio am Donnerstag

Anders sieht es bei Stan Wawrinka aus. Das Spiel des Romands gegen den Franzosen Jérémy Chardy konnte nicht wie geplant am Mittwoch über die Bühne gehen. Stattdessen kämpft Wawrinka nun am Donnerstag ab ca. 19 Uhr Schweizer Zeit um den Einzug in die 3. Runde.

Legende: Video Wawrinka schlägt in Runde 1 den italienischen Youngster Sinner abspielen. Laufzeit 01:09 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 27.08.2019.

Ebenfalls am Donnerstag steht Belinda Bencic im Einsatz. Die Partie der 22-jährigen Ostschweizerin gegen die Französin Alizé Cornet folgt auf Court 17 umgehend auf den Match von Wawrinka.

Den Abschluss aus Schweizer Sicht macht Henri Laaksonen. Der 27-Jährige misst sich auf Court 5 mit dem 7 Jahre jüngeren Denis Shapovalov. Dieses Spiel beginnt nicht vor 23 Uhr Schweizer Zeit.