Zum Inhalt springen

Header

Video
Medwedew vermisst die Fan-Unterstützung
Aus Sport-Clip vom 01.07.2021.
abspielen
Inhalt

Round-up Wimbledon: Männer Medwedew trotz Sieg leicht verstimmt, Zverev souverän

Daniil Medwedew, Alexander Zverev und Matteo Berrettini gewinnen in der 2. Runde von Wimbledon jeweils in 3 Sätzen.

Die Top-10-Spieler

  • Daniil Medwedew (ATP 2) - Carlos Alcaraz (ATP 75) 6:4, 6:1, 6:2
  • Alexander Zverev (ATP 6) - Tennys Sandgren (ATP 68) 7:5, 6:2, 6:3
  • Matteo Berrettini (ATP 9) - Botic van de Zandschulp (ATP 139) 6:3, 6:4, 7:6 (7:4)
  • Roberto Bautista Agut (ATP 10) - Miomir Kecmanovic (ATP 49) 6:3, 6:3, 6:7, 3:6, 6:3

Daniil Medwedew wurde gegen den jungen Spanier Carlos Alcaraz in Wimbledon kaum gefordert. Der Russe setzte sich in etwas mehr als anderthalb Stunden in drei Sätzen durch und steht zum dritten Mal in seiner Karriere in der dritten Runde. Medwedew realisierte insgesamt 7 Breaks und gewann über 30 Punkte mehr als sein 18-jähriger Gegner. Nicht ganz zufrieden war der 25-Jährige einmal mehr mit dem Publikum, das Aussenseiter Alcaraz anfeuerte. Nach dem Gewinn des 1. Satzes verlieh Medwedew seinem Unverständnis darüber Ausdruck, indem er eine Hand ans Ohr legte. Die Nummer 2 der Welt bekommt es als nächstes mit Marin Cilic (ATP 37) zu tun.

Daniil Medwedew
Legende: Liess seinen jungen Herausforderer nicht ins Spiel kommen Daniil Medwedew. imago images

Alexander Zverev hat ebenfalls mühelos die dritte Runde erreicht. Der Deutsche siegte gegen Tennys Sandgren (USA) mit 7:5, 6:2, 6:3. Die Weltnummer 6 konnte sich gegen den 29-jährigen Sandgren von Beginn an auf den Aufschlag verlassen. Bereits im ersten Satz schlug der 24-jährige Hamburger 9 Asse, am Ende waren es insgesamt 13. Zverev hatte einen guten Rhythmus, rückte öfter ans Netz vor und überzeugte mit einer variantenreichen Spielweise. In der dritten Runde trifft er nun auf den US-Amerikaner Taylor Fritz (ATP 40).

Video
Zverev ohne Mühe in der 3. Runde
Aus Sport-Clip vom 01.07.2021.
abspielen

Mit einer starken Aufschlagsleistung (20 Asse) hat Matteo Berrettini den Einzug in die dritte Runde sichergestellt. Gegen den Niederländer Botic van de Zandschulp, der als «Lucky Loser» ins Wimbledon-Hauptfeld gerutscht war und die erste Runde überstanden hatte, stiess der Italiener nur im dritten Satz wirklich auf Widerstand. Berrettini bekommt es nun mit dem Slowenen Aljaz Bedene zu tun, der gegen den Japaner Yoshihito Nishioka nur gerade 3 Games abgab.

Weitaus mehr zu beissen hatte Roberto Bautista Agut. Die Weltnummer 10 gewann am Donnerstag die Fortsetzung des am Mittwochabend wegen Dunkelheit abgebrochenen Matches gegen den Serben Miomir Kecmanovic. Nach 3:33 Stunden verwertete Bautista Agut seinen Matchball zum 6:3, 6:3, 6:7 (3:7), 3:6, 6:3. Nächster Gegner des Spaniers ist in der 3. Runde der Deutsche Dominik Koepfer (ATP 62).

Der erfolgreiche Debütant

Der 24-jährige Spanier Pedro Martinez hat in Wimbledon die grosse Hürde Gaël Monfils übersprungen. Die Nummer 107 der Welt, erstmals am Rasen-Major dabei, setzte sich gegen den an Nummer 13 gesetzten Franzosen in 4 Sätzen mit 6:3, 6:4, 4:6, 7:6 (7:5) durch. Für Monfils, dessen Erstrundenmatch sich über drei Tage hingezogen hatte und erst am Mittwoch zu Ende gegangen war, ist das Turnier genau wie für seine Verlobte Jelina Switolina vorbei. Martinez misst sich in der dritten Runde mit dem Chilenen Cristian Garin.

SRF zwei, sportlive, 01.07.2021, 14:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Zwerev, Medwedev,meine Helden, was für unglaubliche, aussergewöhnliche Siege, gegen aussergewöhnliche Spieler. Alexander und Daniil ich bin unglaublich stolz auf euch.
    i.M. an F. Savic.