Zum Inhalt springen
Inhalt

Start zu den Australian Open Murrays brisanter Auftakt und weitere Erstrunden-Kracher

Nach der Rücktrittsankündigung steht der Schotte in Melbourne im Fokus. Auch sonst gibt's mehrere heisse Duelle.

Andy Murray bei einem Aufschlag.
Legende: Trifft auf Roberto Bautista Agut Andy Murray. Getty Images
  • Andy Murray (ATP 230) vs. Roberto Bautista Agut (ATP 23)

Allein wegen der Rücktrittsankündigung von Andy Murray birgt die Erstrunden-Partie des Schotten gegen Roberto Bautista-Agut schon grosse Brisanz. Murray konnte die bisherigen 3 Duelle allesamt für sich entscheiden, das letzte Aufeinandertreffen liegt allerdings bereits über 2 Jahre zurück.

Aktuell erfreut sich Bautista Agut einer exzellenten Form. Der Spanier gewann das Turnier in Doha und besiegte auf dem Weg zum Titel der Reihe nach Stan Wawrinka, Novak Djokovic und Tomas Berdych.

Legende: Video So verkündete Murray seine Rücktrittspläne abspielen. Laufzeit 02:25 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 11.01.2019.
  • Milos Raonic (ATP 17) vs. Nick Kyrgios (ATP 51)

Nick Kyrgios ist einer der Hoffnungsträger der Australier in Melbourne. Gleich zum Auftakt erwartet den 23-Jährigen mit Milos Raonic aber ein sehr harter Brocken. Die beiden starken Aufschläger standen sich bisher 6 Mal gegenüber, beide Spieler gewannen 3 Mal. 7 von 18 Sätzen wurden dabei erst im Tiebreak entschieden.

  • Bernard Tomic (ATP 85) vs. Marin Cilic (ATP 7)

Auch hier treffen 2 Service-Hünen aufeinander. Der 1,98 m grosse Marin Cilic geht gegen den 1,96 m grossen Bernard Tomic als klarer Favorit ins Spiel. Im letzten Jahr wurde der Kroate an den Australian Open erst im Final von Roger Federer gestoppt.

Beim letzten Duell mit Tomic musste Cilic allerdings als Verlierer vom Platz. 2015 feierte der Australier in Montreal einen Zweisatzsieg und verkürzte im Head-to-Head auf 1:2.

  • Benoît Paire (ATP 55) vs. Dominic Thiem (ATP 8)

Die Position in der Weltrangliste spricht ganz klar für Dominic Thiem. Der Österreicher ist aber schwach in die Saison gestartet und musste in Doha nach einer Niederlage gegen den Franzosen Pierre-Hugues Herbert schon nach der 1. Runde die Koffer packen.

Auch in der bislang einzigen Direktbegegnung mit Benoît Paire musste Thiem kämpfen. Vor 2 Jahren schlug er den Franzosen an den Australian Open in der 3. Runde in 4 Sätzen.

  • Kyle Edmund (ATP 14) vs. Tomas Berdych (ATP 57)

Der langjährige Top-10-Spieler Tomas Berdych ist wegen Rückenproblemen aktuell nur noch die Nummer 57 der Welt. Der Start in die Saison ist dem Tschechen nun aber geglückt. In Doha verlor er erst im Final gegen Bautista Agut.

Mit Kyle Edmund wartet in Melbourne einer der Aufsteiger des letzten Jahres auf Berdych. Der Brite stiess 2018 bis auf Platz 14 vor. Das Highlight war der 1. Turniersieg im Oktober in Antwerpen.

Sendebezug: Radio SRF 4, Morgenbulletin, 11.01.2019, 07:30 Uhr