Zum Inhalt springen

Header

Video
Mixed-Doppel Murray/Williams weiter im Geschäft
Aus Sport-Clip vom 09.07.2019.
abspielen
Inhalt

Tennis-News «SerAndy/MuRena» im Mixed-Doppel weiter erfolgreich

  • Murray und Williams stehen im Mixed-Doppel im Achtelfinal

Andy Murray und Serena Williams überzeugen im Mixed-Doppel in Wimbledon weiter und gewinnen auch ihre zweite Partie souverän. Gegen Fabrice Martin/Raquel Atawo (Fr/USA) setzten sich «SerAndy/MuRena» mit 7:5, 6:3 durch. Im Achtelfinal treffen Murray/Williams auf Bruno Soares/Nicole Melichar (Br/USA).

  • Happige Busse für Williams – auch Fognini gebüsst

Gegen Serena Williams ist in Wimbledon eine Busse in der Höhe von 10'000 Dollar verhängt worden. Die Amerikanerin hatte laut Medienberichten vor dem Start des Turniers einen Platz mit ihrem Racket beschädigt, wofür sie nun zur Kasse gebeten wird.

Eine Geldbusse wurde auch gegen Fabio Fognini ausgesprochen, nachdem sich der Italiener am Samstag einen Aussetzer geleistet hatte. Weil er mit den Bedingungen auf Court 14 nicht zufrieden war, sagte er, «eine Bombe soll hier explodieren». Dieser Aussetzer kostet Fognini 3000 Dollar.

  • Auch Kyrgios bezahlt für unsportliches Verhalten

Eine Busse in der Höhe von 8000 Dollar muss Nick Kyrgios bezahlen. Der Australier büsst damit für mehrere Fälle von unsportlichem Verhalten in seinem Erst- bzw. Zweitrundenspiel. Kyrgios war in der Vergangenheit bereits öfter negativ aufgefallen. Heuer hatte in Wimbledon die 2. Runde gegen Rafael Nadal Endstation bedeutet.

Sendebezug: srf.ch/sport, Webonly-Livestream Centre Court, 9.7.2019, 14 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Michael B  (miguel_da-mas)
    Solche Bussen sind ja ein Tropfen auf dem heissen Stein für diese Spieler.
    Die Höhe der Busse sollte abhängig sein vom Einkommen. So ist es für jeden Spieler gleich schmerzhaft.
    1. Antwort von Dominik Kessler  (dominikk)
      Na ja....man kann doch den Spielern nicht für das gleiche Vergehen unterschiedliche Bussen erteilen. Im Verkehr wird doch auch nicht die Ordnungsbusse unterschiedlich angesetzt, nur weil jemand mehr verdient...
  • Kommentar von frank müller  (frankysrf)
    das sind ja peanuts-strafen... ein kleines trinkgeld...
  • Kommentar von Dario Ramseier  (Hcd fan)
    Meiner Meinung nach finde ich es gut das solche Leute auch mal etwas büssen müssen.