Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

US Open: Federers Gegner Nagal Er darf sich Wimbledon-Sieger nennen

Nagal statt Nadal: Über Roger Federers indischen Erstrundengegner an den US Open ist (noch) fast nichts bekannt.

Sumit Nagal
Legende: Nummer 190 der Welt Sumit Nagal. imago images

Mit Prajnesh Gunneswaran ist seit Anfang Jahr ein indischer Spieler in den Top 100 der Weltrangliste vertreten. Von Sumit Nagal (ATP 190) hat man aber vergleichsweise noch wenig gehört.

Eine einzige Partie auf höchstem ATP-Niveau hat der 22-Jährige in diesem Jahr bestritten. In Hamburg verlor er gegen Richard Gasquet in zwei Sätzen. Nun hat er sich durch die Qualifikation der US Open gespielt und bekommt es in der 1. Runde gleich mit Roger Federer zu tun.

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Die Partie Federer - Nagal ist in der Nacht auf Dienstag als zweite im Arthur Ashe Stadium angesetzt. Ab ca. 02:30 Uhr sind Sie auf SRF zwei und in der Sport App live dabei.

Juniorensieger in Wimbledon

Um überhaupt so weit zu kommen, waren Kämpferqualitäten nötig. In der 3. Runde der Qualifikation lag er mit Satz und 1:4 zurück, setzte sich aber gegen den Brasilianer Joao Menezes letztlich doch in drei Umgängen durch. Zuvor hatte er mit Tatsuma Ito und Peter Polansky bereits zwei höher klassierte Gegner eliminiert.

Seinen bisher grössten Erfolg feierte Nagal 2017 auf heimischem Boden, als er in Bangalore seinen ersten und einzigen Titel auf der Challenger Tour gewann. Ebenfalls ins Auge sticht ein Wimbledon-Sieg im Doppel bei den Junioren vor 4 Jahren.

Ein noch unbeschriebenes Blatt

Doch die insgesamt 37'000 Dollar an eingespieltem Preisgeld (zum Vergleich: Federer steht bei über 125 Millionen) dürften die Stärkeverhältnisse zwischen den beiden ungleichen Gegnern doch ziemlich genau widerspiegeln.

Video
Roger Federer vor den US Open
Aus Sport-Clip vom 23.08.2019.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 41 Sekunden.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 23.08.2019, 22:55 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Stucki  (Kommen-Tat-Ohr)
    @czü: Geld regiert die Welt, wohl auch in Ihrem Denken. Nur hinkt der Vergleich massiv: gemäss Ihren Angaben wäre Federer ca. 3'378 Mal stärker als Nagal. Ein bisschen mehr Nachdenken vor dem Schreiben würde nicht schaden.
  • Kommentar von Alain Rothenbühler  (pls)
    Dieser Artikeltitel ist ein wenig sehr weit geholt.
  • Kommentar von Guido Casellini  (CAS)
    Ein "David gegen Golia" -spiel....hoffentlich zittern dem Jugen die Beine nicht....und es kommt zu einem schönen Spiel !
    1. Antwort von M. Keller  (MK)
      @Casellini - glaube nicht, dass Nagal die Beine zittern. Er kann ja nur gewinnen, Roger jedoch nur verlieren.