Zum Inhalt springen

Vorbereitung mit Cilic Vom Strand in den Australian-Open-Final

Vor nicht allzu langer Zeit trainierten Federer und Cilic gemeinsam auf den Malediven. Nun treffen sie in Melbourne aufeinander.

Legende: Video Cilic und Federer treffen sich wieder abspielen. Laufzeit 02:18 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 26.01.2018.

Sachen gibt's. Es ist noch nicht lange her, da weilten Roger Federer und Marin Cilic auf den Malediven in den Ferien. «Es war schräg. Wir waren beide dort und haben einen Trainingspartner gesucht. Dann haben wir halt zusammen trainiert», erzählte Federer im Platz-Interview lachend.

Das gemeinsame Training in den Tropen hat uns offenbar gut getan.
Autor: Roger Federer

«Wir haben uns später auch noch auf einen Drink und Kuchen getroffen, gemeinsam mit der Familie. Ich habe seine Verlobte kennengelernt. Wir hatten eine tolle Zeit», führte Federer später an der Pressekonferenz aus.

Legende: Video Federer über das Training mit Cilic abspielen. Laufzeit 00:30 Minuten.
Aus sportlive vom 26.01.2018.

Grosser Respekt vor Cilic

Wenige Wochen später treffen sich die beiden nun wieder – diesmal auf dem Platz. Im Australian-Open-Final kommt es zum 10. Aufeinandertreffen (8:1 Siege für Federer). «Das gemeinsame Training in den Tropen hat uns offenbar gut getan», scherzte der Schweizer.

Etwas ernster äusserte sich Federer zu seinem Finalgegner dann auch noch:

  • «Der Triumph bei den US Open (2014, Anm. d. Red.) hat Cilic Selbstvertrauen gegeben. In den entscheidenden Momenten kann er sich darauf berufen.»
  • «Ich mag seine Einstellung, er ist sehr professionell. Auf dem Platz hat er eine Winnermentalität. Es reicht ihm nicht, einfach dabei zu sein. Er möchte gewinnen.»

Sendehinweis

Verfolgen Sie den Australian-Open-Final zwischen Roger Federer und Marin Cilic am Sonntag ab 9:15 Uhr live auf SRF zwei und in der Sport App.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 26.1.18, 9:25 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.