Zum Inhalt springen

Header

Video
Europa gewinnt den Laver Cup zum 3. Mal
Aus Sport-Clip vom 22.09.2019.
abspielen
Inhalt

13:11 im letzten Spiel Zverev siegt gegen Raonic und sichert Europa den Titel

Alexander Zverev gewinnt das entscheidende Spiel des Laver Cup mit 6:4, 3:6, 10:4. Team Europe sichert sich damit auch die diesjährige Ausgabe.

Auch die 3. Austragung des Laver Cup ging an die favorisierten Europäer. Das von Roger Federer angeführte Team setzte sich in der Genfer Palexpo-Halle gegen das Team World dank Siegen in den letzten beiden Einzeln mit 13:11 durch.

Zverev holt die Kohlen aus dem Feuer

Wie schon im letzten Jahr in Chicago trug Alexander Zverev die letzten Punkte zum Erfolg bei. Der Deutsche, der eine mühevolle Saison durchlebt, setzte sich gegen den Kanadier Milos Raonic mit 6:4, 3:6, 10:4 durch.

Video
Ein seltenes Bild: Federer mit der Champagner-Dusche
Aus Sport-Clip vom 22.09.2019.
abspielen

Raonic, der in Genf seine ersten Matches seit Anfang August bestritt, wehrte sich wie schon am Vortag gegen Nadal trotz fehlendem Spielrhythmus gut. Er konnte aber an diesem Wochenende wie Landsmann Denis Shapovalov keinen Sieg feiern.

Federer gewann 3 von 4 Spielen

Roger Federer trug in den 3 Tagen vor insgesamt über 50'000 Zuschauern 3 Siege zum Erfolg bei. Nachdem der Basler an den ersten beiden Tagen ein Doppel an der Seite von Zverev und ein Einzel gegen Nick Kyrgios gewonnen hatte, stand er am Schlusstag zweimal im Einsatz.

Zuerst wäre eigentlich das Doppel mit Rafael Nadal angestanden, das wegen einer Verletzung am Handgelenk des Spaniers nicht stattfinden konnte. Stefanos Tsitsipas nahm den Platz an der Seite von Federer ein. Das schweizerisch-griechische Duo verlor gegen John Isner und Jack Sock 7:5, 4:6, 8:10.

Am frühen Sonntagabend bot sich dann Isner die Möglichkeit, das Duell zu entscheiden. Federer wehrte den «Matchball» ab. Der 38-Jährige gewann 6:4, 7:6 (7:3), nachdem er im 2. Umgang einen Satzball abgewehrt hatte und leistete damit die Vorarbeit zum Happy-End aus europäischer Sicht.

Der Siegertanz von Team Europa

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 21.09.2019, 22:15 Uhr

29 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Theresia Weber  (Resi)
    Sorry SRF,das war keine Show u.Team Europe nicht angeführt von RF, lediglich ein Spieler v. Team Europe wie die andern.War 3 Tage in Palexpo u.erlebte Sport auf hohem Niveau wie bei Grand Slam, totales Engagement jedes Spielers, ohne Price-Money u. nicht eine Show fürs Publikum mit lustigen Schlägen.Danke RF dieses Format auf die Beine gestellt u.einige der besten Spieler der Welt nach Genf eingeladet zu haben.Intelligente Punkte-Verteilung v. 1. bis 3.Tag = Spannung pur bis zum letzten Match.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von tom martini  (tomline)
    So furchtbar schlimme Kommentare, wie wieder mal hier..Der Laver Cup ist ein unglaublich Spannungsgeladener Event. Er ist neu, und daher noch ungewohnt für manche. Er wird sich sehr bald wie der Ryder Cup im Golf etablieren, und die besten(allerbesten) werden sich reissen dort mitmachen zu dürfen. Es wird ATP Punke geben uvm. Wenn was neu geboren wird braucht es seine Zeit, und so wie die dort agbehen wird das das Ereignis schlechthin. Da bin ich sicher. Schauen wir mal in 10 Jahren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von jean-claude albert heusser  (jeani)
      Herr Martini bin ganz ihrer Meinung und viele Tennis Fans konnten in Genf an 3 Tagen "Tolles und zum grössten Teils hochstehendesTennis" ihrer Lieblinge Live vor Ort miterleben! An welchem Ablass kann man sonst so viele Topspieler mit und gegeneinander spielen sehen?
      Das Format des Laver Cup ist sehr gut, spannend und emotional!
      Und 2020 in Boston kommt die Möglichkeit für das Team World zur Revanche, was will man mehr!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von René Silva  (Felizita)
    Ich habe richtig mitgefiebert. Toll gespielt von beiden Teams. Freue mich schon auf das nächste Jahr in Boston.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen