Zum Inhalt springen

Header

Video
11 Stunden und 5 Minuten über 3 Tage: Das Rekordspiel im Wimbledon
Aus Sport-Clip vom 24.06.2020.
abspielen
Inhalt

«Blick zurück»: 24. Juni 2010 Isner und Mahut spielen die längste Tennis-Partie der Geschichte

Weil die Partie Isner vs. Mahut scheinbar nicht enden wollte, wurde 2010 in Wimbledon Court 18 zum Hauptschauplatz.

Mit 70:68 hatte der 5. Satz geendet, als Sieger John Isner und Nicolas Mahut am 24. Juni 2010 in Wimbledon den Platz verliessen. Mit 11 Stunden und 5 Minuten Spielzeit hatten der Amerikaner und der Franzose das mit Abstand längste Tennis-Duell aller Zeiten gezeigt.

Als die Partie zwei Tage zuvor nach 174 Minuten wegen Dunkelheit abgebrochen werden musste, hatte noch nichts auf einen Rekord hingedeutet. Je 2 Sätze hatten Isner und Mahut gewinnen können – es stand 6:4, 3:6, 6:7 (7:9), 7:6 (7:3).

Doch mit der Fortsetzung am 23. Juni um 14:05 Uhr begann der Wahnsinn:

  • 6:6 – aber kein Tie-Break, weil in Wimbledon der 5. Satz ausgespielt wird.
  • 10:9 und 33:32: Mahut wehrt Matchbälle von Isner ab.
  • 17:45 Uhr: Der Rekord fürs längste Tennisspiel ist egalisiert.
  • 47:47: Die elektronische Anzeigetafel versagt.
  • 21:13 Uhr bzw. 59:59: Wieder führt Dunkelheit zum Abbruch.

Tags darauf schlug Isner gleich im 1. Game sein 100. Ass der Partie. Aber erst im 20. Spiel nach Wiederbeginn gelang ihm schliesslich das 1. Break im 5. Satz zum 70:68 und damit zum Sieg.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen