Zum Inhalt springen

Header

Video
Das Coronavirus legt die Sportwelt lahm
Aus Sport-Clip vom 12.03.2020.
abspielen
Inhalt

Corona-Krise auf dem Court ATP hat entschieden: 6 Wochen keine Tennisturniere

Nach Indian Wells sind nun 6 weitere Tennisturniere wegen der Coronakrise abgesagt worden.

Die ATP hat beschlossen, 6 Wochen keine Tennisturniere der Männer stattfinden zu lassen. Betroffen sind die ATP-1000-Turniere von Miami und Monte Carlo sowie die Wettbewerbe in Marrakesch, Houston, Barcelona und Budapest.

Auch die Frauen spielen in Miami nicht

In Miami werden zudem auch die Frauen nicht spielen können. Dies gab Miamis Bürgermeister Carlos Gimenez am Donnerstag bekannt. Man habe sich entschlossen, wegen der Gefahr durch Covid-19 alle öffentlichen Veranstaltungen bis auf Weiteres abzusagen. Noch ist nicht klar, ob auch die WTA den Spielbetrieb danach einstellen wird.

Bereits in der vergangenen Woche war der Auftakt zur ATP-1000-Serie im kalifornischen Indian Wells aus dem gleichen Grund gestrichen worden.

pam/agenturen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Bangerter  (samoht)
    Gut für Rotschi. Da verliert er keine Punkte! Sag ich doch immer: ist halt cleverer als die anderen. Verletzung zum richtigen Zeitpunkt. Und dann haut er die Bubis wieder vom Platz
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Bangerter, die Punkte sind weg, aber auch die der anderen Spieler. Clever ist es von Roger Federer, an die Verletzungspause gleich noch eine Sandpause anzuhängen, ohne dass dies gross auffällt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von René Ruf  (RenéR)
      @Josef Graf Gewiss fällt dies auf, wenn Roger Federer die Sandplatz-Saison nicht bestreitet. 3 Jahre hintereinander keine Teilnahme an den FO, er wurde vom Veranstalter schmerzlichst vermisst. Danach im 2019 seine Rückkehr in Roland Garros & gross die Begeisterung beim Veranstalter, beim Pariser Publikum sowie bei den Tennisfans weltweit.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Tobias Röthlisberger  (der ehemalige Romand)
    Dieses ganze „Chasperlitheater“ geht mir langsam auf den Senkel!
    Der liebe Maestro Roger, oder Röschä wie wir ihn bei uns im Stammbeizli nennen, scheint wohl weder Kosten noch Mühen zu scheuen um die Turniere ausfallen zu lassen. Sicherlich setzt der Schweizer den Spielerrrat unter Druck, damit die Turniere abgesagt werden, denn nur so hat er eine Chance trotz Verletzung in den Top 100 zu bleiben! Als schweizerisch würde ich dieses Verhalten nicht betitelt (aber ist ja kalt bei so einem Basler)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von René Ruf  (RenéR)
      Top 100 oder Top 10 Hr. Röthlisberger? Auch wenn es aktuell keine Turnierabsagen gäbe und RF in der Rasensaison auf die Tour zurückkehrt, würde er in den Top 10 verbleiben. Käme seine Rückkehr erst in Wimbledon, auch dann wäre er noch in den Top 10 bzw. ziemlich sicher sogar in den Top 8 rangiert. Apropos Top 100: Würde RF in dieser Saison kein einziges Turnier mehr spielen, sein Ranking wäre auch dann noch in den Top 100.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von André Nedwed  (A.Nedwed)
    So, oder so, Roger hat wieder mal alles richtig gemacht und lacht sich ins Fäustchen
    Ablehnen den Kommentar ablehnen