Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Die Fitness verbessert Für Serena Williams war die Corona-Pause ein notwendiges Übel

Serena Williams nach über 2 Monaten Corona-Lockdown: «Ich fühle mich so fit wie nie!» Die Amerikanerin verrät auch, dass ihr die Auszeit gelegen kam.

Serena Williams wischt sich mit der rechten Hand übers Gesicht.
Legende: Serena Williams Auf dem Platz ist sie zum Nichtstun verdonnert, im Fitnessraum war sie zuletzt aber fleissig. imago images

Anders als andere Profisportler zieht Serena Williams einen Nutzen aus der Zwangspause wegen der weltumspannenden Corona-Krise – zumindest auf sich persönlich gemünzt. «Ich fühlte, dass mein Körper diesen Unterbruch brauchte, obwohl ich es eigentlich nicht wollte», sagt die 38-jährige Tennisspielerin.

Unter diesem Aspekt bezeichnet die Amerikanerin bei einer Instagram-Inszenierung zusammen mit Schwester Venus (39) die Auszeit als notwendiges Übel. Und sie fasst ihr emsiges Wirken in den vergangenen Wochen wie folgt zusammen: «Derzeit fühle ich mich so fit wie nie!»

Mittlerweile kann es die 23-fache Grand-Slam-Siegerin im Einzel kaum erwarten, wieder zum Tennisschläger zu greifen. «Ich freue mich riesig, auf den Court zurückzukehren.»

US Open als nächste Chance?

Williams konnte zuletzt in Melbourne 2017 ein Major-Turnier gewinnen. Eine mögliche nächste Chance kriegt sie ab 31. August, wenn die US Open angesetzt sind. Vorerst bis Mitte Juli sind infolge der Pandemie alle Tennisturniere abgesagt.

Video
Archiv, Melbourne-Final: Serena Williams gewinnt Schwesternduell
Aus Sport-Clip vom 28.01.2017.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen