Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus dem Tennis Andreescu verpasst auch die French Open

Die Kanadierin hatte sich im letzten Oktober bei den WTA Finals in Shenzhen verletzt.
Legende: Bianca Andreescu Die Kanadierin hatte sich im letzten Oktober bei den WTA Finals in Shenzhen verletzt. Keystone

Andreescu tritt 2020 nicht mehr an

Die Kanadierin Bianca Andreescu muss auch auf die Teilnahme an den am Sonntag beginnenden French Open verzichten. Die letztjährige US-Open-Siegerin, die wegen einer Knieverletzung in dieser Saison noch keine Ernstkämpfe bestritten hat, will sich weiter auf das Aufbautraining im Hinblick aufs kommende Jahr konzentrieren. Die Weltnummer 7 hatte die Verletzung im vergangenen Oktober bei den WTA Finals in Shenzhen in China erlitten. Unter anderem hat sie in diesem Jahr die Australian Open und die US Open verpasst.

Teichmann eine Runde weiter

Jil Teichmann (WTA 54) steht beim WTA-Turnier in Strassburg im Viertelfinal. In der 2. Runde rang die 23-jährige Seeländerin die Russin Anastasija Pawljutschenkowa (WTA 38) in knapp 2 Stunden mit 7:6 (7:3), 7:5 nieder. Im 2. Satz lag Teichmann (WTA 54) mit 4:5 und Break zurück, schaffte aber noch die Wende. Im Viertelfinal trifft sie auf die Ukrainerin Jelina Switolina, die Weltnummer 5.

Teichmann erspielt sich den 1. Matchball mit tollem Punkt

Dzumhur ergreift rechtliche Schritte gegen French Open

Der bosnische Spieler Damir Dzumhur geht rechtlich gegen die Organisatoren der French Open vor. Er war von der Qualifikation wegen eines positiven Corona-Tests seines Trainers Petar Popovic ausgeschlossen wurde. Gemäss Popovic hat der Test fälschlicherweise ein positives Resultat angezeigt, wie er gegenüber L'Équipe sagte. Er sei bereits bereits vorher mit dem Virus in Kontakt gekommen. Einen weiteren Test hätten die Organisatoren abgelehnt. Popovic weiter: «Wir werden vor Gericht gewinnen und der französische Tennisverband wird dafür bezahlen.»

Laaksonen in Paris-Quali weiter

Der Schweizer Tennis-Profi Henri Laaksonen hat in der Qualifikation zu den French Open in Paris (ab 27. September) die Startrunde überstanden. Die Nummer 135 der Welt schlug Roberto Cid Subervi (ATP 213) aus der Dominikanischen Republik mit 6:3, 7:6 (7:1). Laaksonens nächster Gegner ist der Argentinier Facundo Mena (ATP 223).

Radio SRF 1, Nachrichtenbulletin, 17:00 Uhr, 22.9.2020;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen