Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus dem Tennis Kein Wimbledon, aber trotzdem Zahltag für die Profis

Jil Teichmann wäre als Weltnummer 63 für Wimbledon qualifiziert gewesen.
Legende: Auch sie profitiert Jil Teichmann wäre als Weltnummer 63 für Wimbledon qualifiziert gewesen. Keystone

Wimbledon schüttet 10 Millionen Pfund aus

Trotz der Absage des Grand-Slam-Turniers von Wimbledon zahlen die Organisatoren Preisgeld aus. Damit wollen sie vor allem jenen Profis helfen, die wegen der Coronavirus-Pandemie derzeit nur wenige oder gar keine Einnahmen haben. Wie die Organisatoren mitteilten, erhalten die jeweils 128 Frauen und Männer, die im Hauptfeld des Turniers gestanden hätten, je 25'000 Pfund. Für jeden Spieler, der in der Einzel-Qualifikation angetreten wäre, gibt es noch 12'500 Pfund. Insgesamt zahlen die Organisatoren 10 Millionen Pfund an die Athleten aus. Wimbledon war mit einer siebenstelligen Summe gegen übertragbare Krankheiten versichert.

Video
Aus dem Archiv: Federer verliert epischen Wimbledon-Final 2019
Aus sportaktuell vom 14.07.2019.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen