Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus dem Tennis Wohl auch Monte Carlo ohne Federer – Vögele wird nicht belohnt

Roger Federer
Legende: Fehlt wohl auch in Monte Carlo Roger Federer. Keystone

Federer in Monte Carlo nicht auf Entry List

Roger Federer wird wohl den Auftakt in die Sandsaison in Monte Carlo auslassen. Der Schweizer, der nach seinem Viertelfinal-Aus in Doha eine Pause eingelegt hat, figuriert nicht auf der Entry List des ATP-1000-Turniers im Fürstentum, das am 11. April beginnt. Stan Wawrinka, Novak Djokovic, Daniil Medwedew und Rafael Nadal, die aktuell auch pausieren, dürften dagegen am Start stehen. Die Tür ist für Federer allerdings noch nicht vollständig geschlossen: Dank einer Wildcard könnte er noch ins Feld nachrutschen.

Video
Archiv: Federers Comeback in Doha von Basilaschwili gestoppt
Aus Sport-Clip vom 11.03.2021.
abspielen

Vögele bleibt an der Starthürde hängen

Stefanie Vögele muss beim WTA-Turnier in St. Petersburg nach der 1. Runde bereits wieder zusammenpacken. Der Fehlstart in die Partie gegen Tereza Martincova (CZE/WTA 107) deutete auf ein sehr schnelles Ende hin. Doch die Schweizer Weltnummer 124 fing sich nach dem 0:6, verbuchte nach einer halben Stunde den ersten Gamegewinn und erzwang einen entscheidenden Durchgang. In Umgang Nummer 3 ging die Aargauerin sogar mit Break in Führung, ehe die ganze Aufholjagd doch noch obsolet wurde. Nach zweieinviertel Stunden aufopferndem Kampf war das 6:0, 4:6, 6:4 zugunsten von Martincova Tatsache.

Nadal fehlt auch in Miami

Der verletzte Rafael Nadal verlängert seine Wettkampf-Pause. Er werde nicht beim Hartplatz-Turnier in Miami vom 24. März bis 4. April spielen, teilte der 34-Jährige am Dienstag mit. «Ich muss mich vollständig erholen und bereit für die Sandplatz-Saison in Europa werden», schrieb Nadal auf Twitter. Aufgrund seiner Rückenprobleme hatte der Spanier Anfang März seine Teilnahme in Rotterdam abgesagt und auch auf das Turnier in Dubai in dieser Woche verzichtet.

SRF info, sportlive, 11.03.2021 16:30;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Müller  (PeRoMu)
    Ich schlage vor, dass sich die Medien darauf beschränken mitzuteilen, an welchen Turnieren Roger Feder antreten wird - und nicht, an welchen Turnieren er nicht dabei sein wird. Erstere Liste dürfte viel, viel kürzer ausfallen ...
  • Kommentar von Bengt Olav Stromberg  (B.O.S.)
    Was heisst "Wohl auch Monte Carlo..."? Natürlich spielt Federer Monte Carlo nicht, warum sollte er? Er hat ja bereits am Donnerstag gesagt, dass er einen vier- bis sechswöchigen Trainingsblock einschaltet. Er wird sicher in Madrid und vielleicht in Rom spielen und Paris wird er sicher auch ein paar Matches anstreben. Der Fokus liegt aber klar auf der Rasensaison. Da muss er frisch sein. Und wenn er frisch ist, kann er Wimbledon gewinnen, wenn sie die Plätze nicht mit Sumpfwasser verlangsamen...
  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Roger Federer hat nie die Absicht geäussert, die Sandplatzsaison zu bestreiten. Das Spielen auf Sand ist ja bekanntlich seinen Knien abträglich. Ein Start in Monaco wäre also eine grosse Überraschung. Auch konnte er seine eigene Schuhmarke durch das Comeback in Katar bereits promoten und ist deshalb nicht auf weitere (riskante) Starts angewiesen. Es macht auch keinen Sinn sein verbleibendes Hauptziel, die millionenschwere Beteiligung an den Olympischen Spielen in Japan, zu gefährden.
    1. Antwort von Mathias Bettschart  (Sportsmanship's)
      millionenschwere Beteiligung?
    2. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Bettschart, ich erlaube mir eine Gegenfrage: Sagen Ihnen die Begriffe "Uniqlo", "Japan", "Vermarktung", "Werbeträger" etwas?