Zum Inhalt springen
Inhalt

Platz für 12'400 Zuschauer Die St. Jakobshalle erstrahlt in neuem Glanz

Pünktlich zum Start der Swiss Indoors sind die Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten der Basler Eventhalle abgeschlossen.

Legende: Video Die St. Jakobshalle ist bereit für die Swiss Indoors abspielen. Laufzeit 01:29 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 17.10.2018.

Die wichtigste Neuerung der 1976 eröffneten St. Jakobshalle betrifft die deutliche Erhöhung der Zuschauerkapazität. Statt wie bisher 9000 Plätze bietet die Halle nun Platz für 12'400 Zuschauer.

Diese Kapazitätssteigerung kommt nicht nur den alljährlich stattfindenden Swiss Indoors zugute. Neben zahlreichen Sport-Events beherbergte die Mehrzweckhalle in der Vergangenheit auch immer wieder grosse Konzerte.

Nach drei Jahren Bauzeit wurde die neue St. Jakobshalle am Montag feierlich eröffnet. Insgesamt kosteten die Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten 110 Millionen Franken.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marc Nager (Marc Nager)
    110 Millionen lassen sich schlechter investieren und die Sanierung macht sicher auch Sinn, auch wenn mir das Ganze zu hell und eintönig vorkommt. Ist aber Geschmacksache. Trotzdem fände ich es sinnvoller, wenn solche Beträge regelmässig in den Wiederaufbau unseres maroden Sozialsystems investiert würden. Ich war kürzlich krankheitsbedingt im “Genuss” der Sozialhilfe und kann davon nur Katastrophales berichten. Wenn Sie als Selbstständiger in der Schweiz krank werden, dann Gnade Ihnen Gott...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Beat Gurzeler (B.Gurzeler, alias Rollstuhlrocker)
      @ Nager: Als " Selbstständiger hier in der Schweiz erhalten Sie genau soviel Sozialhilfe wie ein Arbeiter, mein Sohn war Selbstständig und musste auch einmal Sozialhilfe beantragen, ich habe gesehen was er erhalten hat". Einfach alles korrekt weitergeben, dies hat sogar das Bundesgericht bestätigt, einfach nur nachlesen sollte nicht so schwer sein !
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Josef Graf (Josef Graf)
      Herr Nager, wer meint, sich selbständig machen zu müssen, hat die Wahl, für den Krankheitsfall eine Taggeldversicherung und/oder für den Invaliditätsfall eine zusätzliche Rentenversicherung abzuschliessen oder nicht. Die Kosten solcher Versicherungen gehören natürlich auch zum Businessplan. Wem dies nicht passt, soll halt im Angestelltenverhältnis bleiben und nicht über ein angeblich marodes Sozialsystem schimpfen. Oder man kann dafür sorgen, dass man Angestellter der eigenen GmbH oder AG ist.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen