Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Nadal holt sich den Titel in Rom abspielen. Laufzeit 01:29 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 19.05.2019.
Inhalt

Spanier holt 1. Titel im 2019 Nadal ringt Djokovic im Giganten-Duell nieder

  • Rafael Nadal behält im 54. Duell gegen Novak Djokovic die Oberhand.
  • Der Spanier gewinnt den Rom-Final nach knapp 2,5 Stunden 6:0, 4:6, 6:1.
  • Bei den Frauen triumphiert Karolina Pliskova.

Nur wenig hatte nach 41 Minuten auf einen packenden Final hingedeutet. Zu überlegen war Rafael Nadal (ATP 2), der Novak Djokovic im Startsatz gleich mit 6:0 deklassierte. Doch die serbische Weltnummer 1 schaltete in der Folge einen Gang hoch und lieferte sich mit dem Spanier teils abnützende Grundlinien-Duelle. Im für ihn optimalen Zeitpunkt schaffte Djokovic beim Stand von 5:4 das entscheidende Break zum Satzausgleich.

Nadal mit dem längeren Atem

Doch der Serbe zollte dem grossen Aufwand im 2. Umgang Tribut und geriet gleich zu Beginn des Entscheidungssatzes in Rücklage. Für ein weiteres Comeback reichte es Djokovic nicht mehr, zu konstant agierte Nadal von der Grundlinie aus. Mit einem weiteren Servicedurchbruch zum 4:1 machte der 32-jährige Spanier alles klar.

Nach 2:29 Stunden verwertete Nadal seinen ersten Matchball. Für den Mallorquiner ist es der 9. Titel beim ATP-1000-Turnier in Rom und der erste Turniersieg in der laufenden Saison.

Pliskova schlägt Konta

Bei den Frauen triumphierte Karolina Pliskova (WTA 7). Die 27-jährige Tschechin wurde im Final ihrer Favoritenrolle gerecht und behielt gegen die Britin Johanna Konta (WTA 42) mit 6:3, 6:4 die Oberhand.

Karolina Pliskova posiert mit der Rom-Trophäe.
Legende: Daumen hoch Karolina Pliskova posiert mit der Rom-Trophäe. imago images

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachmittagsbulletin, 17.05.2019, 16:30 Uhr

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Trasser  (chiggifan)
    Im Moment ist es sehr interessant. Sowohl Djokovic als auch Nadal können an schlechteren Tag auch mal gut gegen einen "Aussenseiter" verlieren. Für Djokovic hätte es sowohl gegen Del Potro als auch gegen Schwartzman anders ausgehen können. Und Nadal ist auch nicht mehr ganz so souverän wie auch schon.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rolf Künzi  (Unbestimmt)
    Dieses Jahr spielt noch ein zusätzlicher Favorit mit, die Auslosung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Lars Hönighaus  (Ryder)
    Nadal ist wohl der Topfavorit für die FO. Trotzdem sollte man seinen Finalsieg in Rom auch nicht überbewerten. Djokovic hat in Madrid erfolgreich das Finale bestritten, die 2 Spiele am Donnerstag fallen nicht so sehr ins Gewicht, sehr wohl aber die hartumkämpften Spiele gegen die Argentinier, zumal er auch gegen Schwartzmann wieder nachts spielen mußte, während Nadal schon um 15:30 spielen durfte. Nadal wirkte deswegen einfach viel frischer, zumal er ohne Satzverlust ins Finale eingezogen ist.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen