Zum Inhalt springen

Header

Video
Kein Laver-Cup 2020
Aus sportflash vom 17.04.2020.
abspielen
Inhalt

Terminkonflikt mit French Open Laver Cup 2020 findet nicht statt

Der Tennis-Wettkampf zwischen 2 Teams aus Europa und dem Rest der Welt findet in diesem Jahr nicht statt.

Die 4. Ausgabe des Laver Cup hätte vom 25. – 27. September in Boston stattfinden sollen. Nach den durch die Corona-Pandemie verursachten Verschiebungen im Tenniskalender entschieden sich die Veranstalter nun zur Verschiebung auf 2021, ebenfalls in Boston.

Nachdem die French Open von Mai/Juni auf den 20. September – 4. Oktober verschoben worden waren, hätte es einen Terminkonflikt zwischen dem Laver Cup und dem Grand-Slam-Turnier gegeben.

Federer: «Der richtige Entscheid»

Roger Federer und sein Manager Tony Godsick sind die treibenden Kräfte hinter dem Event. «Wir mussten den Entscheid jetzt treffen», lässt sich Laver-Cup-Präsident Godsick auf der Webseite des Veranstalters zitieren: «Aber das ist die verantwortungsvolle Vorgehensweise, bedingt durch die Kalender-Konflikte.»

Federer fügt an: «Es ist schade, dass der Laver Cup um 1 Jahr verschoben werden muss. Aber in dieser Phase ist es der richtige Entscheid für alle Beteiligten.» Die ersten 3 Ausgaben des Laver Cups gewann, angeführt von Federer, jeweils das Team Europa – im letzten September in Genf.

Wegen Terminkonflikt mit den French Open: Der Laver Cup 2020 ist abgesagt.
Legende: Wegen Terminkonflikt mit den French Open Der Laver Cup 2020 ist abgesagt. Keystone

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Bachmann  (Bruno-bachmann3)
    Diese Verschiebung scheint mir vernünftig. Alles andere ist nicht realistisch. French Open im September scheint mir aus heutiger Sicht unwahrscheinlich.
  • Kommentar von jean passant  (jean passant)
    Kein Verlust, für gar niemanden! Verstehe bis heute nicht, was dieser “Spass”-Cup eigentlich soll....

    Somit wird auch klar sein, dass der “Stier von Manacor” (Das ist ein Pseudonym für Nadal) den GS-Rekord von Federer egalisieren wird.
    1. Antwort von Urs Niggli  (Urs Niggli)
      Wenn das French Open stattfinden wird, was noch keineswegs sicher ist.