Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Vereinigung von ATP und WTA? Federer: «Zeit, dass Männer- und Frauentennis fusionieren»

Roger Federer plädiert auf Twitter dafür, dass sich die Führungsgremien der ATP und der WTA zusammenschliessen.

Federer
Legende: Würde eine Fusion der ATP mit der WTA befürworten Roger Federer. Keystone

Während die Tennis-Tour wegen des Coronavirus bis mindestens Mitte Juli unterbrochen ist, macht sich Roger Federer bereits Gedanken über die Zukunft der beiden wichtigsten Organisationen im Welt-Tennis.

Der 20-fache Grand-Slam-Champion schrieb auf Twitter: «Ich frage mich gerade, ob ich der Einzige bin, der darüber nachdenkt, dass Männer- und Frauentennis sich vereinen müssen?»

Federer denkt dabei nicht daran, die Wettkämpfe auf den Plätzen zusammen zu führen. Dem «Maestro» schwebt eine Fusion zwischen der WTA und der ATP in den Führungsgremien vor: «Das hätte wahrscheinlich schon vor langer Zeit passieren sollen, doch vielleicht ist jetzt wirklich der richtige Moment dafür gekommen. Es sind harte Zeiten für jeden Sport und wir können mit zwei geschwächten Organisationen daraus hervorgehen oder mit einer gestärkten.»

Video
Das Insta-Live von Nadal mit Gast Federer
Aus Sport-Clip vom 20.04.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Rotsch hat Recht. Da liegt durch Doppelspurigkeit eine Menge Potential brach. Im Sinne der allseits geforderten Gleichstellung wird's auch Zeit dass die Frauen bei Grand Slams über drei Gewinnsätze gehen. Z.Zt. kassieren sie die gleichen Preisgelder für weniger Arbeit.... ;-))
    Ablehnen den Kommentar ablehnen