Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Toni Nadal äussert sich «Federer ist der Beste, aber Djokovic der härtere Gegner»

Rafael Nadals Onkel und früherer Coach Toni äusserte sich über die «Big Three» des Tennis. Er verriet mitunter Überraschendes.

Toni Nadal.
Legende: Voll des Lobes für Federer Toni Nadal. imago images

Antonio «Toni» Nadal ist im Gespräch mit Eurosport ins Schwärmen geraten: «Er ist ein wundervoller Spieler. Ich liebe es, ihm zuzusehen.» Dabei gemeint war aber nicht etwa sein Neffe und früherer Schützling Rafael, sondern dessen «ewiger Rivale» Roger Federer.

Der Spanier liess mit weiteren interessanten Statements aufhorchen:

  • «Wäre ich weder Rafas Coach noch Onkel, würde ich mir wünschen, dass Federer jede Partie gewinnt. Er spielt elegant und effektiv zugleich.»
  • «Im Moment ist Federer der Grösste. Vielleicht auf einer Stufe mit Rod Laver. Aber auch Rafa kommt ihm sehr nahe.»

Während Federer der Beste sei, heisse Nadals härtester Gegner indes Novak Djokovic, so Toni:

  • «Wenn Rafa gegen Federer spielt, haben wir immer einen Plan. Schon bevor das Spiel beginnt, weiss ich, was wir tun müssen, um ihn zu schlagen.»
  • «Gegen Djokovic wussten wir oft nicht, was wir tun sollen. Für mich war das schwieriger.»
Video
Archiv: Federer schlägt Nadal 2019 in Wimbledon
Aus Sport-Clip vom 12.07.2019.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von martin schmid  (martin schmid)
    Federer=Messi= Maradona= Naturtalente

    Djokovic= Ronaldo= Briegel= bescheidene Talente= Fleissige Arbeiter
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Nico Stäger  (Nico Stäger)
      Federer spielt, tanzt, geniesst es, sichtbar, spürbar, wirklich ein Spieler. Rafa will das Spiel töten, erledigen, ist wirklich ein Stier, manchmal gar ein Monster. Djokovic ist eiskalter und glasklar, ein Hannibal Lecter, niemals abzuschreiben, jederzeit unberechenbar. Fantastisch die Drei - sie machen aus einem der langweiligsten Sportarten ein wahres Erlebnis.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Moritz Smith  (Moritz Smith)
      Federer und Messi sind sicherlich Naturtalente. Maradona und Briegel kann ich aufgrund meines jungen Alters nicht genau bewerten, da ich sie nie live spielen gesehen habe. Djokovic und Ronaldo als bescheidene Talente zu bezeichnen ist völliger Schwachsinn und für mich nicht nachvollziehbar. Natürlich arbeiten Ronaldo und Djokovic hart, aber ihr immenses Talent ist unübersehbar.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fred Savage  (Fred(T/B))
    Das was Federer in seiner era von 2004 bis 2010 nicht gegen Nadal machen konnte,das konnte Djokovic nur innerhalb von 10 Monaten von Indian Wells 2011 bis zu den Australien open 2012 gegen nadal und das auf allen Oberflächen machen(also ihn bezwingen.Da hat Onkel toni recht,Novak ist der härtere Gegner für Nadal,aber Federer ist momentan der AKTUELLE GOAT.Die zahlen bestätigen es mit 20 Grandslams und 310 Wochen an der spitze. Da gibt es auch für mich als novak fan momentan nichts rum zumeckern
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Da werden die ND Fans aufschreien und NEIN schreien....und auch ND wird wohl eine Nacht lang weinen.
    Ein tolles Kompiment und Statement von einem der weiss wa er sagt und ein absoluter Experte ist.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Ted Stinson  (Ted Stinson)
      Oh ja, das wird ND sicher ziemlich ärgern, da er ja so nach Anerkennung strebt! Leider befürchte ich jedoch, dass ihn das noch zusätzlich antreiben wird, alle Rekorde von RF zu brechen. Nun, die Eleganz von RF wird er dennoch nie auf den Platz bringen, das ist auch ihm und seinem Fitnesstrainer bewusst.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen