Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Günthardts Profikarriere und seine Anfänge als Kommentator abspielen. Laufzeit 01:59 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 07.02.2019.
Inhalt

«Wie bitte?!» Heinz Günthardt wird 60

Er prägt den Schweizer Tennissport seit 40 Jahren mit. Erst als Aktiver, dann als Coach und Experte. Heute wird Heinz Günthardt 60.

Der Schweizer Tennis-Fan kennt ihn als kongenialen Kommentatoren-Partner von Stefan Bürer. Dank Heinz Günthardt haben sich bei den TV-Zuschauern Phrasen eingeprägt wie «Was für eine Vorhand!» und «Das war nicht der Moment, um ans Netz zu gehen!» Oder der Klassiker: «Wie bitte?!»

Doch Günthardt ist weit mehr als Co-Kommentator für SRF. Der Zürcher ist eine der prägenden Figuren in der hiesigen Tennis-Szene. Und dies schon seit 40 Jahren:

  • 1978 gewinnt Günthardt als 1. Schweizer ein ATP-Turnier. Er tut dies als «Lucky Loser». Eine Premiere bei der ATP.
  • Der begnadete Doppelspieler (59 Finals, 30 Titel) gewinnt je 2 Grand-Slam-Titel im Doppel und im Mixed.
  • Nach seiner Karriere als Aktiver trainiert Günthardt 8 Jahre lang Steffi Graf. Später betreut er unter anderem auch Ana Ivanovic.
  • Seit 7 Jahren ist er Schweizer Fedcup-Captain. Für kurze Zeit war Günthardt auch Daviscup-Captain.
  • Seit über 30 Jahren ist Günthardt für das Schweizer Fernsehen als Co-Kommentator und Tennis-Experte tätig.

Heute wird Heinz Günthardt 60. Wir gratulieren.

Bildcombo von Heinz Günthardt. Oben ohne als Trainer von Steffi Graf (1995), im Trainer als Fedcup-Coach (2019) und im Tennis-Dress als Aktiver (1983).
Legende: Dreimal Heinz Günthardt, drei verschiedene Funktionen Von links: Oben ohne als Trainer von Steffi Graf (1995), im Trainingsanzug als Fedcup-Coach (2019) und im Tennis-Dress als Aktiver (1983). Keystone/Imago

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.