Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Barty - Pliskova
Aus Sport-Clip vom 10.07.2021.
abspielen
Inhalt

2. Majortitel für die Nr. 1 Nach Blitzstart und Umwegen: Barty gewinnt in Wimbledon

  • Ashleigh Barty (WTA 1) gewinnt das Tennisturnier von Wimbledon.
  • Die Australierin schlägt Karolina Pliskova (WTA 13) im Final 6:3, 6:7 (4:7), 6:3.
  • Die 25-Jährige startet furios, muss am Ende aber dennoch um den Sieg kämpfen.

«Barty-Party» in Wimbledon: Die Australierin schlägt Karolina Pliskova in 3 Sätzen und gewinnt den 2. Grand-Slam-Titel ihrer Karriere (nach Paris 2019). Die Tschechin muss hingegen weiter auf ihren 1. Major-Triumph warten. Die 29-Jährige verlor zum zweiten Mal ein Endspiel an einem Grand-Slam-Turnier.

Der entscheidende Service-Durchbruch im Entscheidungssatz gelang Barty gleich zu Beginn. Die Australierin profitierte von einem Fehler Pliskovas und zog auf 3:0 davon. Weil die Weltnummer 1 in der Folge den einzigen Breakball abwehrte, schlug sie beim Stand von 5:3 zum Titelgewinn auf. Nach 1:55 Stunden verwertete Barty ihren 1. Matchball.

Video
Der Matchball bei Barty - Pliskova
Aus Sport-Clip vom 10.07.2021.
abspielen

Barty mit Blitzstart

Sowohl für Barty als auch für Pliskova war die Finalteilnahme an der Church Road eine Premiere. Ein Umstand, der die Weltnummer 1 zu Beginn regelrecht zu beflügeln und die Tschechin wortwörtlich zu lähmen schien. Denn Barty legte einen veritablen Blitzstart hin. Die Australierin gewann die ersten 14 (!) Punkte, nahm Pliskova zweimal den Aufschlag ab und lag nach 11 Minuten schon mit 4:0 vorne.

Video
Barty holt das 1. Break zu Null
Aus Sport-Clip vom 10.07.2021.
abspielen

Obwohl sich Pliskova in der Folge etwas fing und Barty zweimal breakte, war der Satzverlust nicht mehr abzuwenden. Denn selber brachte die eigentlich aufschlagsstarke Tschechin ihren Service nur einmal durch. Nach nur 28 Minuten entschied die Weltnummer 1 den 1. Satz mit 6:3 für sich.

Der 2. Satz und damit der ganze Final drohte lange eine ähnlich einseitige Angelegenheit zu werden. Wieder lag Barty früh mit Break in Führung, wieder gelang Pliskova nur wenig. Fast aus dem Nichts kam die Tschechin dann aber zurück, als sie der Weltnummer 1 den Service zu Null abnahm und ausglich. Fortan entwickelte sich der erwartete Schlagabtausch, den Pliskova im 2. Satz im Tiebreak für sich entschied, nachdem sie bei 5:6 noch gegen den Matchverlust retourniert hatte.

Video
Barty: «Ich kann mich nicht an den Matchball erinnern»
Aus Sport-Clip vom 10.07.2021.
abspielen

SRF zwei, sportlive 10.07.2021, 15:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dorothee Meili  (DoX.98)
    Spannendes Tennis heute in Wimbledon. Ich schätze es, wenn so verschieden, gespielt wird, verschieden in Anlage und im Ausnützen vom ganzen Feld. Auch beim Frauen-Doppel: ein zähes und doch spielerisches Ringen. Die live-Uebertragungen ohne Kommentar geben so viel live-Stimmung, -Ambiance wieder. Super: und kein Gestöhne! Danke
  • Kommentar von Andrea Lang  (Einfach so)
    Well done Ashleigh Barty. Mag ich ihr von Herzen gönnen!!!!