Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Bencic - Samsonowa
Aus Sport-Clip vom 20.06.2021.
abspielen
Inhalt

3-Satz-Niederlage in Berlin Bencic verpasst gegen die Weltnummer 106 ihren 5. WTA-Titel

  • Belinda Bencic unterliegt im Final des Rasenturniers in Berlin der Russin Ludmilla Samsonowa mit 6:1, 1:6, 3:6.
  • Nach starkem Beginn leistete sich die Schweizerin gegen die Weltnummer 106 zu viele Fehler.
  • Damit muss Bencic weiter auf ihren 5. Titel auf der WTA-Tour warten.

Die am Ende wohl entscheidende Szene im Final des WTA-Turniers in Berlin zwischen Ludmilla Samsonowa (WTA 106) und Belinda Bencic (WTA 12) spielte sich zu Beginn des 3. Satzes ab. Die Schweizerin führte bei eigenem Service mit 30:0, ehe sie mit 4 Fehlern in Folge ihrer Gegnerin das Break schenkte.

Den Rückstand konnte die klar favorisierte St. Gallerin in der Folge nicht mehr wettmachen. Zu souverän trat Samsonowa auf, zu viele Fehler leistete sich Bencic. Auch 3 Breakmöglichkeiten beim Stand von 4:3 aus Sicht der Russin konnte Bencic nicht nutzen. Nach 3 Sätzen musste die Schweizerin ihrer Gegnerin zum Sieg gratulieren.

Dabei hatte die Partie aus Sicht von Bencic perfekt begonnen. Im 1. Umgang trat die 24-Jährige auf dem Rasen von Berlin wie eine Favoritin auf, holte sich den Durchgang dank einem Doppelbreak mit 6:1. Die Schweizerin profitierte aber auch von einem äusserst nervösen Start von Samsonowa. Gleich 4 Doppelfehler standen am Ende des 1. Satzes bei der Russin auf dem Konto.

Video
Starker Passierball von Samsonowa
Aus Sport-Clip vom 20.06.2021.
abspielen

Die Nervosität vermochte die russische Qualifikantin, die im Halbfinal die zweifache Australian-Open-Siegerin Viktoria Asarenka ausgeschaltet hatte, in der Folge jedoch abzulegen. Während sich bei Bencic die Fehler häuften, trat Samsonowa immer souveräner auf. Vor allem bei Aufschlag Samsonowa fand die Ostschweizerin mit zunehmender Spieldauer kaum mehr ein Rezept.

2. Final in diesem Jahr

Trotz der enttäuschenden Finalniederlage wird Bencic Berlin zufrieden verlassen. Sie erreichte zum 2. Mal diese Saison einen Final, auch wenn sie, wie schon im Februar in Adelaide, keine gesetzte Gegnerin auf dem Weg ins Endspiel eliminieren musste. Letzte Saison hatte Bencic nie die Halbfinals erreicht und während des gesamten Jahres bloss 8 Spiele gewonnen.

In der Weltrangliste verbessert sich Bencic am Montag vom 12. auf den 11. Platz. Samsonowa, die als erste Qualifikantin diese Saison an einem WTA-500-Turnier den Final erreichte (und gewann), stösst vom 106. auf den 63. Platz vor.

SRF info, sportlive, 20.06.2021, 15:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Guido Casellini  (CAS)
    Dies Fräulein braucht einen "harten" Trainer....
  • Kommentar von Urs Widmer  (pinkpoet)
    Nun, wenn Samsonowa einigermassen so weiter macht, ist sie in Kürze in den Top-twenty...sie hat super Aufschlag und grundsätzlich harte, präzise Schläge...
    Die Kritik an BB hier in den Kommentaren - naja - die möcht ich selber auf dem Platz sehen. Sie ist schnell aufgestiegen, obwohl sie noch viel zu lernen hatte - was ich bei ihr in Berlin gesehen habe, zeigt ihre Weiterentwicklung. Bei den Frauen gibt es aktuell sehr viele, die auf ähnlich hohem Niveau spielen - aber auch grosse Schwankungen.
    1. Antwort von Konrad Pfister  (Konrad Pfister)
      Oder auf ähnlich tiefem Niveau ?
  • Kommentar von Konrad Pfister  (Konrad Pfister)
    11. in der Weltrangliste? Na ja...