Zum Inhalt springen

Header

Video
Switolina: «Ein sehr spezielles Match für mich» (engl.)
Aus Sport-Clip vom 02.03.2022.
abspielen. Laufzeit 48 Sekunden.
Inhalt

«Auf einer Mission» Switolina mit Kehrtwende und emotionalem Sieg

Die Ukrainerin trat in Monterrey doch an und feierte gegen die Russin Anastassija Potapowa einen emotionalen Sieg.

Jelina Switolina hatte zunächst angekündigt, dass sie beim WTA-Turnier in Monterrey nicht zum Erstrundenspiel gegen die Russin Anastassija Potapowa antreten werde, falls ihre Gegnerin unter russischer Flagge spielt. Am Montag gab die WTA dann den Entscheid bekannt, dass russische Spielerinnen nur unter neuraler Flagge starten dürfen.

Switolinas Matchball und ihre Reaktion

Preisgeld für Heimatland

Switolina trat folglich zum Spiel gegen Potapowa an und feierte einen klaren 6:2, 6:1-Erfolg. Im Anschluss kündigte sie finanzielle Spenden für die Verteidigung der Ukraine an. «Das ganze Preisgeld, das ich hier verdiene, geht an das ukrainische Militär. Ich war von Beginn an fokussiert. Ich war auf einer Mission für mein Land.», sagte die 27-Jährige, die in den ukrainischen Nationalfarben angetreten war.

«Es ist ein sehr besonderes Match für mich, ein sehr besonderer Moment», sagte sie. «Ich bin in einer sehr traurigen Stimmung, aber auch froh, dass ich hier Tennis spielen kann.»

Switolina im Interview

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Bänziger  (Bänzli)
    Ich freue mich über jeden noch so kleinen Sieg der Ukraine gegen Putins Russland.
    Konsequent wäre aber ein Ausschluss Russlands und Belarus von allen (sportlichen) Anlässen.
  • Kommentar von Urs Petermann  (Rhf)
    @SRF: danke für‘s Löschen der russischen Flagge im Resultatspiegel!
  • Kommentar von Urs Petermann  (Rhf)
    @SRF: beim Start russischer Sportler*innen ab sofort keinesfalls die russische Flagge abbilden!!!