Aufgabe: Auch Bencic verabschiedet sich aus Miami

Nach dem krankheitsbedingten Forfait von Roger Federer müssen die Schweizer Tennis-Fans einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Belinda Bencic muss in Miami verletzt aufgeben.

Belinda Bencic. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kann sich in Florida nicht in Szene setzen Belinda Bencic. Keystone

Die 19-jährige Ostschweizerin lag im 1. Satz ihres Zweitrundenmatches gegen Kristyna Pliskova mit 1:4 zurück, als sie ein Medical Timeout beantragte. Nach Rücksprache mit ihrem Vater sowie mit der auf den Platz berufenen Physiotherapeutin entschied sich Bencic dazu, die Partie aufzugeben.

Nach der Partie erklärte Bencic den Grund für ihre Aufgabe. Die Flawilerin litt unter Rückenproblemen, mit denen sie sich bereits seit einigen Tagen herumschlug. «Wenn ich zwei, drei Tage entspanne und mich behandeln lasse, sollte alles wieder in Ordnung sein», gab sie aber Entwarnung.

Bencic von Anfang an gehemmt

Vom ersten Ballwechsel an hatte die Weltranglisten-10. im ersten Duell mit der 24-jährigen Tschechin Probleme bekundet. Bencic bewegte sich schlecht und wirkte gehemmt. Das Break Pliskovas zum 3:1 war die logische Folge der körperlichen Probleme der Schweizerin, nachdem diese ihrerseits beim Stand von 1:1 eine Breakchance zur 2:1-Führung vergeben hatte.

«  Ich habe das Recht, zwischendurch auch schlechte Turniere zu spielen. »

Belinda Bencic

Seit Anfang Februar und ihrem Finaleinzug in St. Petersburg, der ihr den erstmaligen Vorstoss in die Top 10 sicherte, läuft es für Bencic sportlich nicht mehr rund. Von den letzten 6 Partien gewann sie nur noch eine. Beunruhigen lassen will sie sich davon aber nicht. «Ich habe das Recht, zwischendurch auch schlechte Turniere zu spielen», so die Schweizerin.

Von den Schweizer Tennis-Assen verbleiben nur noch Timea Bacsinszky und Stan Wawrinka im Turnier.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 25.3.2016, 22:45 Uhr