Bacsinszky 2016 weiter sieglos

Timea Bacsinszky wartet weiterhin auf ihren ersten Sieg im neuen Jahr. Wie in Brisbane scheiterte die Lausannerin auch beim WTA-Turnier von Sydney bereits in der Startrunde.

Timea Bacsinszky. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Den Blick auf den Ball gerichtet Timea Bacsinszky. EQ Images

Wie in Brisbane verabschiedete sich Bacsinszky (WTA 12) auch in Sydney bereits am ersten Turniertag. Die als Nummer 6 gesetzte Lausannerin unterlag der Slowakin Anna Karolina Schmiedlova (WTA 26) 6:1, 1:6, 3:6. Als nächstes stehen für Bacsinszky ab dem 18. Januar die Australian Open an.

Wenig effizient bei Breakbällen

Gegen Schmiedlova wäre für Bacsinszky mehr möglich gewesen. Sie war bei den wichtigen Punkten aber zu wenig effizient, verwertete nur 5 von 13 Breakbällen, und zeigte im Entscheidungssatz mit fünf Doppelfehlern Nerven. Nach etwas mehr als zwei Stunden musste sie ihrer Gegnerin zum dritten Mal im dritten Duell zum Sieg gratulieren.

Bencic startet gegen Qualifikantin

Auch Belinda Bencic (WTA 14) steht in Sydney im Einsatz. Die 18-Jährige steht am Montag gegen die 15 Jahre ältere Qualifikantin Mirjana Lucic-Baroni (WTA 68) im Einsatz. Das bislang einzige Duell zwischen den beiden entschied Bencic im letzten Jahr auf dem Rasen von Birmingham für sich.