Bacsinszky beisst sich an Keys die Zähne aus

Nach dem frühen Out in Toronto ist Timea Bacsinszky (WTA 14) auch am WTA-Turnier von Cincinnati in der 1. Runde hängen geblieben. Die Waadtländerin musste sich der Amerikanerin Madison Keys (WTA 19) mit 4:6, 3:6 beugen.

Video «Tennis: Bacsinszky - Keys» abspielen

Bacsinszky hat kein Rezept gefunden

1:56 min, aus sportaktuell vom 18.8.2015

Noch im Juni hatte Bacsinszky die Amerikanerin an den French Open mit 6:4, 6:2 deutlich in die Schranken gewiesen. In Cincinnati aber gelang es Bacsinszky nie, Keys ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Nach 65 Minuten verwertete die Weltnummer 19 ihren 1. Matchball mit einem schönen Rückhand-Passierball.

Damit ist der 26-jährigen Waadtländerin der Auftakt in die Hartplatz-Saison definitiv misslungen. Vor Wochenfrist war sie in Toronto nach 5-wöchiger Pause ebenfalls in der Startrunde an Alison Riske gescheitert.

Keys nutzt ihre beste Waffe

Die Amerikanerin setzte Bacsinszky von Beginn weg mit ihrer kraftvollen Vorhand unter Druck und schlug immer wieder sehenswerte Winner (28).

Einen frühen Breakrückstand konnte die Schweizerin im 1. Satz dank einigen gefühlvoll ins Feld gespielten Bällen noch wettmachen, im 2. Durchgang gelang ihr auf den erneut frühen Servicedurchbruch ihrer Gegnerin, die mit einem starken 1. Service beeindruckte, keine Reaktion mehr.

Sendebezug: SRF 4 News, 18.8.15, 06:17-Bulletin

Video «Tennis: WTA Cincinnati, 1. Runde, Bacsinszky - Keys, der Matchball» abspielen

Der Matchball bei Bacsinszky - Keys

0:33 min, vom 18.8.2015