Bacsinszky erreicht die Halbfinals

Die Waadtländerin Timea Bacsinszky erfreut sich auf der WTA-Tour einer guten Spätform. Die 25-Jährige erreichte im chinesischen Guangzhou die Halbfinals und hat die Chance auf die erste Endspiel-Qualifikation seit 4 Jahren.

Timea Bacsinszky schlägt eine zweihändige Rückhand. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auf Kurs Timea Bacsinszky. Keystone

Bacsinszky (WTA 71) zeigte im Viertelfinal wie schon in der Runde zuvor eine überzeugende Leistung und besiegte Maria-Teresa Torro-Flor (WTA 85) klar mit 6:2, 6:3. Die Schweizerin liess zwar insgesamt nicht weniger als 12 Breakchancen zu, wehrte aber 11 davon ab. Alleine im 1. Satz, den Bacsinszky dank zweier Servicedurchbrüche gewann, vereitelte die Waadtländerin 10 Möglichkeiten der Spanierin.

Nun gegen Cornet

Im Halbfinal, dem siebten ihrer Karriere, bekommt es Bacsinszky mit Alizé Cornet aus Frankreich zu tun. Gegen die Weltnummer 22 liegt die Schweizerin im Head-to-Head mit 1:2 zurück. Sollte Bacsinszky den Endspiel-Einzug schaffen, stünde sie erstmals seit vier Jahren wieder in einem WTA-Final.

So weit wie 2010

Im Juli 2010 bestritt Bacsinszky beim Turnier in Bad Gastein (Ö) das Endspiel, verlor dieses aber gegen Julia Görges (De). Ihren bislang einzigen Turniersieg hatte die 25-Jährige im Jahr zuvor in Luxemburg gefeiert.