Bacsinszky verliert Marathon-Spiel

Nach mehr als 3 Stunden verliert Timea Bacsinszky im Achtelfinal von Rabat 7:6, 5:7, 5:7. Damit sind in Marokko keine Schweizerinnen mehr im Turnier.

Tennisspielerin. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Aus in Runde 2. Timea Bacsinszky. EQ Images/Archiv

Bacsinszky (WTA 27) gewann gegen Catherine Bellis (WTA 59) zwar den Startsatz im Tiebreak mit 7:3, verlor die weiteren Sätze aber mit 5:7.

Im letzten Satz hatte die 27-Jährige beim Stand von 5:4 gar einen Matchball, liess diesen allerdings ungenutzt und gewann danach kein Game mehr.

Breakchancen en masse

Insgesamt liessen die beiden Kontrahentinnen nicht weniger als 45 Breakchancen zu. Bacsinszky konnte von ihren 26 Möglichkeiten nur deren 6 verwerten, während ihre 18-jährige Gegnerin 8 Service-Durchbrüche bei 19 Breakchancen schaffte.

Vor einem Jahr hatte Bacsinszky in der marokkanischen Hauptstadt ihren 4. Karrieretitel gefeiert. Bereits in der 1. Runde von Rabat war mit Conny Perrin die andere Schweizerin ausgeschieden.